Alle Jahre wieder …

alle_jahre_wieder_kommt_das_christuskind

… kommt das Christuskind

Und hat den Weihnachts-Playboy im Rucksack

Meine Stimme für Veronika Klimovits – Die Abstimmung ist beendet

Alle Jahre wieder – die schönste Wahl des Jahres

Wie immer fällt die Auswahl schwer, weil sie ja alle irgendwie toll aussehen. Nuancen nur, unterschiedliche Geschmäcker und andere Kleinigkeiten mögen den Ausschlag dafür geben, dass der eine die, der andere jene wählt. Größere Brüste, kleinere Brüste, spitze, runde, eine etwas vollere Figur oder eher das Filigranere. Blonde Haare, dunkle oder rote, kurz, mittel, lang. Essen oder tanzen würde man(n) wohl gern mit jeder einmal gehen. Den Jüngeren unter den Betrachtern und Fans mögen vielleicht auch noch völlig andere Wünsche durch den Kopf fliegen, oder?

Habe ich in den Vorjahren an dieser Stelle stets verheimlicht, wer meine Favoritin ist – dann aber, wenn die Wahl erfolgte, ehrlich zugegeben, wenn ich daneben lag – so möchte ich in diesem Jahr meine Wunschkandidatin beim Namen nennen und gleichzeitig all jene, die sich auf meinen Blog verlaufen, darum bitten, FÜR:

Meine Favoritin Miss April – Veronika Klimovits

zu stimmen. Nicht nur, weil in einem meiner Bücher eine Veronica eine ganz besondere Rolle spielte. Die war allerdings Tschechin, blond und wurde mit „C“ geschrieben.
Wenn Sie Veronikas linkes Bild anklicken, kommen Sie zur Seite für die Abstimmung, der Name führt Sie zu Veronikas Playboy-Seite mit einem tollen Video und einigen weitergehenden Informationen aus ihrem Leben. Hat sie nicht ein zauberhaftes Lächeln auf den Lippen? Man bleibt, schaut man auf das Foto, immer wieder an ihrem wunderschönen Gesicht hängen, an diesem bezaubernden Lächeln. Sie wirkt natürlich und sehr sympathisch. Gut, den Rest, von den Lippen abwärts, möchte man selbstverständlich nicht auslassen, playboy_miss_april_2018_veronika_klimovitsdoch das erklärt sich nahezu von selbst. Eine ganz besondere Eigenschaft an Veronikas Traumkörper …? Nun, wer verfügt über denselben Geschmack oder über dieselbe Vorliebe bei schönen Frauen? Ein echtes Adrenalin-Girl eben, wie man auf ihrer Seite lesen kann. Völlig nackt lenkte sie im Mittelmeer vor Mallorca ein Speedboot durch die Wellen.
Für die „Lokalpatrioten“, weil man bei den Wahlen der Vorjahre gelegentlich den Eindruck gewinnen konnte, dass „Landsmänninen“ ein gewisser Vorrang gewährt wird: sie wurde zwar in Estland geboren (und da ich bei der Marine war, kann ich nur bestätigen, dass es in Estland wirklich sehr schöne Frauen gibt), lebt allerdings seit ihremneunten Lebensjahr in Berlin und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Also, meine lieben Leser. Stimmen Sie bitte für Veronika, damit in diesem Jahr die Schönste der Bewerberinnen ganz oben auf dem Sieger-Treppchen steht … Außerdem winken, wie jedes Jahr, tolle Preise. Wer Veronika wählt, wird zu den Siegern gehören.
Sehr schöne Fotos von Veronika gibt es auf ihrem Instagram-Profil, wer Veronika folgen möchte>>> oder bei Facebook zu Veronikas Seite>>> Ja, ja, FB und Instagram, wir wissen ja, dass schon ein nackter Busen auf beiden Portalen mindestens zu einer zeitweiligen Sperrung führt, da machen Promis keine Ausnahme. Mir selbst passierten solche Sperrungen in diesem Jahr bereits viermal für jeweils 30 Tage. In solchen Zeiten erlebt man wenigstens live, dass es auch ohne facebook geht. Es gibt Wichtigeres. Wer Mitglied in Veronikas Fanklub werden möchte – Hier geht es zum Klub>>>
Also gut, wenn ich nun schon meinen Tipp für Platz 1 abgebe, dann würde ich gern noch meine:

Favoritinnen für Platz 2 und 3

benennen.

Platz 2 Miss Juli – Nereyda Bird

Nereyda – Traum der Karibik, geboren in New York, lebt sie in Miami. Dort, wo andere Urlaub machen, am schönsten Strande Floridas. Das Shooting fand, wie man lesen kann, an den Stränden von St. Barth statt. Ein Inselchen nur, das zu den Kleinen Antillen gehört. Wem wird es da nicht wirklich warm ums Herz, bei dem Gedanken, mit dieser kaffeebraunen Schönheit jetzt in diesem Moment, da der Winter bei uns Einzug hält, ein paar gemeinsame Stunden an einem Traumstand zu verbringen. Weißer Sand, himmelblaues Meer, Wellen kitzeln die heiße Haut, dazu ein wunderschöner Kussmund und krause Locken, die im warmen Winde fliegen … Sie sei kein Wildfang, eher zurückhaltend, sagt sie von sich selbst. Also ich würde Nereyda sehr gern unter den ersten Drei sehen.

Platz 3 Miss September – Olivia Peltzer

Eine etwas herbere Schönheit, so herb wie der Wein an der Weinstraße, woher sie stammt. Aus Neustadt an der Weinstraße. Eigerntlich sei sie wohnsitzlos, reise viel herum. Olivia, Sinnlich, kreativ, freiheitsliebend, sie schreibt an einem Erotikroman über eine selbst erlebte Affäre. Da darf man sehr gespannt sein, was sie über sich selbst enthüllen wird. Noch scheint der Roman nicht im Handel zu sein, jedenfalls waren meine Recherchen erfolglos. Ein Abend bei Kerzenschein, dazu ein trockener Rotwein und Olivia … Eine gute Platzierung würde ich ihr sehr wünschen.
Eine Übersicht aller weiteren Kandidatinnen finden Sie hier>>>


c_date_dein_sexpartner
Was gibt es noch im neuen Playboy? Ja selbstverständlich die:

Miss Januar 2019 – Chelsie Aryn

Wie auch Nereyda Bird in New York geboren, lebt Chelsie in Dallas/ Georgia. Das Shooting für den Playboy war ein heißer Roadtrip durch die Wüste Kaliforniens, wie man lesen kann. Würde man Chelsie so begegnen wie sie auf dem Foto daher kommt, brauchte wohl niemand die kalifornische Wüste, um heiß zu laufen. Da liefen sicher selbst bei Null Grad Außentemperatur noch die Schweißtropfen von der Stirn.
Chelsie, der Familienmensch, mit Wurzeln in Deutschland und Japan (letzteres nicht zu übersehen, schaut man sich ihr Gesicht aus der Nähe an.
Chelsie, die Fotogene. Schon als Kind stand sie gern vor der Kamera. Ihre Mutter liebte es, zu fotografieren.
Chelsie, der Wildfang. Sie trägt gern Cowboy-Stiefel und fühlte sich wie ein echter Wild-West-Gangster.
Chelsie, die Süße und süchtig nach süchtig Labello, Snickers und heißen Pommes. Ob sie sich das ewig leisten kann, ohne der Top-Figur zu schaden?
Chelsie, die Spontane. Spontaneität und Bescheidenheit. Sie möchte mit Zuneigung verwöhnt werden – und nicht mit Geld … Alles über Chelsie lesen Sie hier>>>

Und was gibt es noch Neues, das wir noch nicht kennen? Oh ja, den:

Flotten Dreier – Die Ménage à trois

menage-a-trois-porno-ohne-tabusIn den erotischen Fantasien der Männer wohl mehr die Variante „FMF“, ein Mann mit zwei Frauen. Kein Erotikroman, der nicht wenigstens mit einem solchen aufwartet. So ist das auch in meinen Büchern. Woran mag es wohl liegen, dass wir Männer, wenn es darum geht, mit unserer Frau, Freundin, Partnerin eine Ménage à trois zu probieren, stets mehr an diese Variante zu denken – FMF? Bei nicht wenigen wird wohl der Grund dafür darin liegen, dass man(n) es sich nur sehr schwer vorstellen kann, zu zusehen wie die eigene Frau mit einem anderen schläft. Da fällt mir ein, dass die Dreier in meinen Büchern allesamt als FMF stattfinden, außer in einem Fall, doch da handelt es sich mehr um einen Vierer zweier befreundeter Paare mit einem sprichwörtlichen „fünften Rad am Wagen“. Leseproben>>>
Warum das so ist, erfahren wir in dem Playboy-Artikel. Danach sollen selbst Frauen die Variante FMF vorziehen, weil sehr viele Frauen bi-sexuelle Wünsche hätten und diese dann im Beisein ihres Partners, ohne „fremd zu gehen“, ausleben könnten. Und meine sehr verehrten Herren, bleiben Sie einfach cool, wenn ihre Frau einen solchen Wunsch äußern sollte. Dies jedoch mit der Maßgabe, dass der Partner doch bitte darauf verzichten solle, die andere Frau zu penetrieren. Glauben Sie mir, allein das Dabei sein kann zum Genuss werden.
Wobei mir anonyme Umfragen bekannt sind, in denen sich Frauen mehrheitlich für die Variante MMF aussprachen. Doch dazu, meine Damen, wird Ihnen in den meisten Fällen wahrscheinlich doch nichts übrig bleiben, als fremd zu gehen. Den ganzen Artikel lesen Sie hier>>>
Nicht nur in erotischen Romanen, nein auch im Film ist der flotte Dreier nicht wegzudenken. Da gibt es sogar ganz ansehnliche Streifen, die nicht gleich in den Abgrund der so genannten Pornografie abgleiten.
Porno ohne Tabus – Ménage à trois – mit Charles Loiuis – Mehr zum Film lesen Sie hier>>>
porno_ohne_tabus_der_flotte_dreier
Eine Ménage à Trois der besonderen Art gibt es in meinem Romandreiteiler Chrissys Tagebuch. Drei Frauen geben sich ihrer Lust hin: „Ich gebe zu, dass ich Lust auf Maria bekommen habe. Das habe ich sie spüren lassen“, räumte Viola plötzlich ein. „Das wird ihr nicht entgangen sein. Sie hinterließ bei mir sofort den Eindruck einer sehr erfahrenen und zudem neugierigen Frau, die noch einiges erleben möchte.  Sie nahm die Einladung ohne zu zögern an.“ Violas Lippen auf meiner Haut begannen, meine Zweifel und Ängste zu zerstreuen. „Lass es einfach auf uns zu kommen, vielleicht bekommst du sogar Lust?“, flüsterte sie mir in ihrer einnehmenden und stets bezaubernden Art zu. Ihre Fingerkuppen wanderten über all diese Regionen meines Körpers, deren besondere Empfindlichkeit ihr inzwischen sehr gut bekannt war. Allein Violas sanftes Streicheln genügte oft, um dieses wunderbare Gefühl der Erregung bis nah an die Spitze zu treiben. „Und wenn es zu nichts kommt, dann haben wir anschließend wenigstens viel Nahrung für unsere Fantasie…“, flüsterte sie kurz darauf in mein Ohr. Als ihre warme, weiche Hand in meinem Schoß ankam, schien es mir so, als sei ich zu allem bereit, was sie für gut befinden würde. Ich drehte mich Viola zu und zog ihren Kopf heran. „Du musst mir aber eines versprechen…“ Das Zittern in meiner Stimme konnte ich jetzt nicht mehr unterdrücken. „Wenn es dazu kommen sollte, dann gibst du ihr keine leidenschaftlichen Küsse auf den Mund… Du weißt, wie ich das meine.“ … Lesen Sie, wie es weitergeht – Alle Leseproben>>>

Meine Bücher im Verkauf

mutterliebe_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen
MutterliebeRegenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol

Regenwürmer vertragen kein Coffein

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe
Lisa, gerade vierzehn, benahm sie sich völlig ungeniert, als wir uns zum ersten Mal begegneten. Man könnte so weit gehen, sie als völlig schamlos zu bezeichnen. Frech, kess, einen Hauch frivol. Sogar eine Prise Obszönität schien tief in ihrem Wesen versteckt zu sein. Das lag wohl eher daran, dass sie nicht vollumfänglich imstande war, die Wirkung ihres frühreifen Körpers auf spätreife Männer in seiner gnadenlosen Wucht auch nur ansatzweise zu erkennen. Letzteres wurde stets dann zur erbarmungslos erdrückenden Last, wenn man sich, den jeweiligen Umständen geschuldet, hin und wieder körperlich nahe kam.
Ihr Mund erinnerte mich bereits beim ersten Hinsehen an Veronica (von Veronica werden Sie ein paar Seiten weiter mehr zu lesen bekommen), ein Mund, den zu beschreiben mir selbst heute noch die wildesten Bilder durch den Kopf treibt. Die Augen, Reminiszenzen an Cameron Diaz, die mich in ihrem Debüt-Film „Die Maske“ faszinierte. Der kindliche Charme einer Brooke Shields in der „Blauen Lagune“.
frank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenLuise, blond und zweigeteilt in die lähmende Kälte des Nordens oben herum. Weiter südlich, vom Nabel abwärts, das ewig lodernde Feuer der Südländerin. Das war nicht ständig so. Als wir uns das erste Mal körperlich trafen, wirkte sie welk. In ihrem Schoß schien sie trocken und völlig erkaltet. Später entwickelte sich die Region zwischen ihren Oberschenkeln zu einem pulsierenden Moloch, der mich, flog sie ihrem Höhepunkt entgegen, jedes Mal in sich hinein sog. Wenn er mich wieder ausspuckte, dann zu dem Zwecke, mich einen Augenblick später erneut zu verschlingen. Wie eine wiederkäuende Kuh. Wir lernten uns in einem Chat-Room kennen, in der Zeit kurz nachdem das internationale Spinnennetz seine Ausläufer über den großen Teich hinweg bis nach Deutschland, wie in den Rest der Welt, hinein schob.
Es herrscht eine ungewöhnliche Ruhe. Ich stelle mir vor, wie sie sich gerade auszieht. Sie streift das T-Shirt über den Kopf, ihre Brüste hüpfen. Ich weiß, wie es aussieht wenn sie hüpfen, diese wunderschönen, nach oben geneigten Sprungschanzen. Diese Igelschnäuzchen.
Jetzt steigt sie aus ihrer Hose heraus, das Höschen folgt. Schwungvoll befördert sie es in irgendeine Ecke, auf einen Stuhl oder versteckt es unter dem Kopfkissen. So oft wie sie sich mit Berny allein in ihrem Zimmer aufhält, wird sie inzwischen bemerkt haben, welche Wirkung getragene Höschen auf ihn ausüben. Sie ist eine Frau, sie riecht wie eine Frau, sie wird wie eine Frau schmecken. Vielleicht atomisierte Berny bereits eine dieser reizenden Verpackungen. Berny, du Hund! Ich kaue an ihrem Slip, der bei mir zu Hause liegt. Viel lieber kaute ich daran herum, wenn sie ihn an ihrem unberührten Körper trägt.
Während Luise über mir ihrem nächsten Höhepunkt entgegen eilt, stelle ich mir vor, wie Lisa nebenan auf ihrem Bett liegt. Noch Jungfrau, wird sie nicht in sich eindringen. Ihre Beine gespreizt, reibt sie mit der flachen Hand über diesen wundervollen Hügel. Sie wird lächeln, leise stöhnen. Sie wird zufrieden sein, in dem Moment wenn Luise ihren Orgasmus erreicht …Alle Leseproben>>>

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

alle_jahre_wieder_kommt_das_christuskind1und1

81 / 100 SEO Punktzahl

2 Kommentare zu "Alle Jahre wieder …"

  1. Ich stimme nur für deutsche Frauen ab

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.