LOLITA – Aktgalerie

lolita-aktgalerie

Frank C. Mey – Erotische Fotografie

LOLITA – Zum Tagesthema Pädophilie – die Liebe zu jungen, unberührten Körpern

Kaum ein Thema erhitzt die Gemüter mehr als die sexuelle Zuneigung Erwachsener für Heranwachsende. Wenn man bedenkt, dass es nur wenige Jahre zurück liegt, dass sich selbst namhafte Politiker für die Legalisierung von Pädophilie einsetzten….. zum Beitrag>>>

Hier möchte ich folgende Gedanken vortragen. Zwischen den Altersgrenzen von neun und vierzehn gibt es Mädchen, die gewissen behexten, doppelt oder vielmal so alten Wanderern ihre wahre Natur enthüllen; sie ist nicht menschlich, sondern nymphisch (das heißt dämonisch); und ich schlage vor, diese auserwählten Geschöpfe als „Nymphetten“ zu bezeichnen….. (aus dem Roman „Lolita“ von Vladimir Nabokov) – zum Beitrag>>>

Den Reiz des unberührten Körpers, den Blick der Unschuld, die wirkliche Natur findet man, wenn man es will, ebenso gut bei jungen Damen, die bereits volljährig sind.


Modelle für Buchillustrationen gesucht – Für Ihre Bewerbung nutzen Sie das Kontaktformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


Leseprobe aus dem Roman Lolita: Aber weiter mit dieser kuriosen Geschichte. Als ich aufgefordert war, meine Beförderung vom Haus- zum Bettgenossen zu genießen, empfand ich da nur Bitterkeit und Abschau? Mitnichten. Mr. Humbert bekennt, dass es seine Eitelkeit in gewisser Weise kitzelt, dass er einen Anflug von Zärtlichkeit verspürte, sogar eine Art von Gewissensbiss, der delikat an der Klinge seines Verschwörer-Dolchs entlang lief. Nie hätte ich gedacht, dass die recht lächerliche, wenn auch recht hübsche Mrs. Haze mit ihrem blinden Vertrauen in die Weisheit ihrer Kirche und ihres Buchklubs, ihrer gezierten Sprechweise, ihrer schroffen, kalten, verachtungsvollen Haltung gegenüber einem anbetungswürdigen und nur mit Flaum bewehrten zwölfjährigen Kind zu solch einem rührenden, hilflosen Geschöpf werden könne, sobald ich Hand an sie legte, wie es auf der Schwelle zu Los Zimmer geschah, in das sie zitternd zurück wich, wobei sie unaufhörlich wiederholte: „Nein, nein, bitte nicht.“
Die Veränderung kam ihrem Aussehen zustatten. Ihr Lächeln, das so künstlich gewesen war, wurde zum Strahlen höchster Anbetung, einem Strahlen, das etwas Weiches und Feuchtes hatte und in dem ich staunend eine Ähnlichkeit mit dem entzückenden, leeren, verlorenen Blick Los erkannte, wenn sie sich in der Milchbar an einer neuen Sirup-Mixtur weidete oder stumm meine eleganten, immer frisch gebügelten Anzüge bewunderte. Fasziniert beobachtete ich Charlotte, wenn sie elterliche Wehwehs mit einer anderen Dame austauschte und die amerikanische National-Grimasse weiblicher Resignation zog (aufwärts rollende Augen, seitlich herunter gezogener Mund), die ich in kindlicher Form auch bei Lolita gesehen hatte. Wir tranken etwas – Whisky oder Gin – vor dem Zubettgehen, und mit dieser Hilfe gelang es mir, das Bild des Kindes herauf zu beschwören, während ich die Mutter umarmte. Dies war der weiße Leib, in dem mein Nymphchen 1934 ein zusammengekrümmter kleiner Fisch gewesen war. Dies sorgfältig gefärbte Haar, so leblos für meinen Geruchs- und Tastsinn, bekam in gewissen Lampen beleuchteten Augenblicken im Säulen-Bett den Ton – wenn auch nicht die Beschaffenheit – von Lolitas Locken. Wenn ich mit meiner nagelneuen, lebensgroßen Frau hantierte, sagte ich mir immer wieder, dass ich Lolita biologisch gar nicht näher kommen könne; dass Lotte in Lolitas Alter ein ebenso begehrenswertes Schulmädchen gewesen sei wie ihre Tochter jetzt und wie es auch Lolitas Tochter eines Tages sein würde. Ich brachte meine Frau dazu, hinter einer Schuhsammlung (der verstorbene Mr. Haze hatte offenbar eine krankhafte Leidenschaft für Schuhe gehabt), ein dreißig Jahre altes Album hervorzukramen, auf dass ich sehen könne, wie Lotte als Kind ausgeschaut hatte; und obgleich die Beleuchtung falsch war und die Bekleidung reizlos, gelang es mir, eine undeutliche erste Vision von Lolitas Silhouette, ihren Beinen, ihren Wangenknochen, ihrer Stupsnase zu erkennen. Lottelita, Lolitchen … Alle Leseproben>>>

„Lolita“ mit Jeremy Irons und Melanie Griffith bei Amazon – Mehr zum Film>>>
lolita_film_mit_trailer
Im Sommer des Jahres 1947 verliebt sich Professor Humbert, ein Gentleman alter Schule, in Lolita, die erst 14jährige Tochter seiner Zimmerwirtin. Tatsächlich gelingt es dem kultivierten Europäer, das Mädchen zu seiner Geliebten zu machen. Als Lolitas Mutter bei einem Unfall ums Leben kommt, ziehen die beiden ziellos durch Amerika, stets in der Angst, ihre skandalöse Beziehung könne entdeckt werden. Zu spät erkennt Humbert, daß Lolita seine Liebe unerwidert läßt und sie es ist, die ihn schließlich gar zum Mörder macht.

Bücher von Vladimir Nabokov

vladimir_nabokov_der_spaehervladimir_nabokov_einladung_zur_enthauptungvladimir_nabokov_gelaechter_im_dunkelvladimir_nabokov_lolitavladimir_nabokov_lushins_verteidigungvladimir_nabokov_maschenka

Lesen Sie auch:

Meine Bücher im Verkauf

mutterliebe_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen
MutterliebeRegenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol

Meine Bücher im Verkauf - Hemmungslos frivol

Studio 6 - Leseprobe - Als Taschenbuch und eBook
Enisa
„Du bist so wunderschön, du bist ein Kunstwerk, Enisa“, sagte er zu ihr, ohne seinen Blick nur für einen Wimpernschlag von ihr abzuwenden. Dann streichelte er mit der Linken über ihren Bauch aufwärts zu den Brüsten. Es schien ihr wirklich unangenehm zu sein, wenn er sie derart betrachtete, glaubte er. Mehr noch, weil sie augenblicklich näher rückte, um seinen Kopf zu umschlingen. Nackt, Haut an Haut von den Zehen bis zum Kopf. Das ers-te Mal in der vollen Länge beider Leiber. Ein himmlisches Gefühl ergriff ihn.
Sie schmiegte sich an ihn mit ihrem geschmeidigen Körper. Weil sie sich weiterhin zierte, gab er ihr einen Kuss und sagte:
„Ich will dich anschauen, mehr nicht. Angezogen bist du bezaubernd, für nackt finde ich keine Worte …“ Wieder fing sie seinen Mund ein mit ihren weichen Lippen. Nachdem er sich ein zweites Mal von ihr löste, gab sie sich seinen Blicken hin.
hemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungenPetra
Petra blieb über Nacht, Rock und Slip brauchten lange zum Trocknen. Sie liebten sich überall, im Bett, auf der Couch, auf dem Teppich, nach der Pizza auf dem Küchentisch. Sie hatte die Teller beiseitegeschoben, einer zerbrach klirrend auf dem Fliesenfußboden. Die Scherben blieben liegen, die ganze Nacht lang. Der Schwanz steht länger nach einem Joint. Es dauerte länger bis zum nächsten Spritzer. Sie war hemmungslos, körperlich wie verbal. Das erregte ihn immer wieder.
„Du bist so was von versaut“, sagte sie, wenn er sein Sperma, das sich mit ihrem Ausfluss vermischte, mit der Zunge auffing, um es anschließend auf ihrem Bauch zu verteilen.
„Weil deine Möse besser schmeckt, seitdem du drei Jahre im Westen warst. Du hast jetzt so eine richtige West-Möse. Peppermint und Dujardin.“ - „Zum Glück hast du deinen geilen Ost-Schwanz behalten“, antwortete sie lachend.
Sauna
Warf sie sich nach dem ersten Gang lässig den Bademantel über, begann jetzt eine Abtrocknungszeremonie, die fast einem Akt der Selbstbefriedigung glich. Nicht dass sie besonders lange an Brüsten und Achselbereich, sodann an Oberschenkeln und zwischen ihren Beinen zubrachte. Nein, zum Frottie-ren ihrer Füße setzte sie den jeweils betroffenen Fuß auf den Rand der Liege. Dabei wandte sie ihm den Rücken zu und präsentierte ihm in ihrer gebück-ten Haltung die Gesamtheit dieses Schamgebirges in seiner vollen Ausdeh-nung. Diese Wülste, die am Arsch beginnend, sich zwischen ihren Beinen hindurch erstreckten, die ihm nunmehr geradezu entgegen quollen. Die Welt stand Kopf, weil alles über ihm hing. Dafür reichte der Blick dieses eine Mal durch ihre Spalte hindurch bis hin zu ihrem Kitzler. Ein Anblick, um den er sich bisher vergeblich bemühte. Ihren Bewegungen folgend, drang er mal aus seinen Falten heraus, um kurz darauf wieder zu verschwinden ...Alle Leseproben>>>

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

1und1

lolita-aktgalerie

86 / 100 SEO Punktzahl

2 Kommentare zu "LOLITA – Aktgalerie"

  1. Mein lieber Schwan, wenn Du irgendwann eine 14` jährige vor Dir haben solltest (wovon ich Dir abrate, wenn Du volljährig bist, weil es strafbar ist), also rein theoretisch, dann könntest Du Dir nicht sicher sein, ob die nicht auch schon ein paar Meter Schwanz in der Möse hatte. Über Sinn und Unsinn der geltenden Altersgrenze kann man trefflich streiten, aber sie besteht nun mal, Gruß Dein F. C.

  2. typvongestern | 2015/10/28 um 20:59 | Antworten

    Na ja, Lolita, das Girl sieht so aus, als hätte sie shon einige Meter Schwanz in der Möse gehabt, aber knackig isse, würde ich auch mal reinhalten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.