Klimawandel jetzt stoppen

Erfurt September 2023

schedule
18.09.2023 | 15:33h
update
24.09.2023 | 17:33h
person
fcmnet.de
domain
fcmnet.de
Klimawandel jetzt stoppen – Erfurt September 2023

Von: F1999-RaNk 2023/09/18

Erfurt reiht sich ein in den Weltklimastreik 2023 – 15. September 2023

Den Klimawandel jetzt stoppen – Bei der Erderwärmung ist es bereits fünf Minuten nach Zwölf – mit Buchtipp

Bundeskanzler Scholz zum Klimawandel: “Wir werden nicht länger auf die Langsamsten und am wenigsten Ehrgeizigen warten. Wir werden das Klima von einem Kostenfaktor zu einem Wettbewerbsvorteil machen.”

Klimaschutz

Der 15. September war wahrhaftig ein Tag des Klimaschutzes. Außer dem Weltklimastreik zum Stopp des Klimawandels wurde an diesem Tag die Europäische Mobilitätswoche eröffnet. Die Eröffnung fand in Erfurt auf dem Willy-Brandt-Platz unter Federführung der EVG (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft) statt. Eine Aktion, die im Jahre 2002 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde und die allgemein wie dauerhaft unter dem Motto „Mix and Move! – klimafreundlich mobil“ steht. Da ich auf dem Weg zum Anger zwangsläufig am Erfurter Hauptbahnhof vorbei fahren muss (selbstverständlich mit dem Rad), war das an dem Tag meine erste Station.

Die Bahn

Eröffnung der Europäischen Mobilitätswoche 2023

… stand selbstredend im Mittelpunkt und hier, jedenfalls während des Zeitraums, den ich mich dort aufhielt, ging es um ein schon länger diskutiertes Thema , nämlich der Eröffnung einer regionalen S-Bahnstrecke entlang der Städtekette Eisenach, Gotha, Weimar, Jena und Altenburg. Wie schwer es schon seit geraumer Zeit ist, mit dem ÖPNV nach Altenburg oder von dort weg zu kommen, musste ich erst vor wenigen Wochen selbst erleben.AMP Ein weiteres Thema „Bahn und Bus aus einem Guss“, was nichts anderes bedeutet, dass Bus- und Bahnfahrpläne aufeinander abgestimmt werden sollen. Dabei wurde kräftig gegen die Politik ausgeteilt (siehe Video unten).

Earth Night 2023

Nebenbei bemerkt, die EVG, das ist die Gewerkschaft, die letzten Sommer den bislang höchsten Tarifabschluss in der Geschichte der Bundesrepublik erzwang (da ließ sich VERDi natürlich auch nicht lumpen). Wenn auch der Bahnvorstand vollmundig verkündete, man werde sich betriebswirtschaftliche Instrumentarien einfallen lassen, um das zu verkraften, so wird am Ende kein Instrumentarium als Preiserhöhungen bleiben, na gut! Earth Night, ein weiterer Höhepunkt, die bundesweite Aktion soll ein Zeichen für den Klimaschutz, zum Stopp des Klimawandels und gegen die Lichtverschmutzung setzen. In den teilnehmenden Städten geht 22:00 Uhr bis zum Morgen das Licht aus.

Internationaler Tag der Demokratie 2023

Das Logo des Tages

Im Jahre 2007 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen, soll an diesem Tag an die Merkmale der Demokratie erinnert werden, die da sind: freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Respektierung politischer Opposition, Verfassungsmäßigkeit und Schutz der Grundrechte wie Achtung der Menschenrechte. In diesen Tagen, angesichts eines verheerenden und verbrecherischen Krieges, von Russland der Ukraine aufgezwungen, besonders denkwürdig, ein Krieg gegen die Demokratie, die Putin hasst wie der Teufel das Weihwasser. Letztlich sein einziger und wahrer Grund. Da werden Milliarden verballert, die wir zum Stopp des Klimawandels dringender brauchten. Ein Grund mehr, die Ukraine zu unterstützen.

Klimawandel stoppen

Das Motto zahlreicher Protestveranstaltungen, für die es seit Jahren einen Begriff gibt: „Fridays for Future“. Man möchte ja gern den Bundeskanzler mit dem eingangs erwähnten Zitat zum Thema Klimawandel ernst nehmen: “Wir werden nicht länger auf die Langsamsten und am wenigsten Ehrgeizigen warten. Wir werden das Klima von einem Kostenfaktor zu einem Wettbewerbsvorteil machen.” Doch vielleicht hat er da den Mund ein wenig zu weit aufgerissen, obgleich Deutschland das Potenzial dafür besitzt. Doch inwieweit wird es auch ausgereizt unter der Bedingung der Einhaltung der Schuldenbremse?

Krise – ja oder nein

In Krisenzeiten lässt das Grundgesetz die Lockerung oder Aussetzung der Schuldenbremse zu, und wir befinden uns nicht erst seit 2020 (Corona) in einer Dauerkrise. Der oft in der Politik strapazierte Spruch: „Wir können doch unseren Kindern und Enkeln keinen Schuldenberg hinterlassen …“, hört man kaum noch. Dennoch sollte die Frage erlaubt sein: „Wollen wir unseren Kindern und Enkeln stattdessen verbrannte Erde hinterlassen?“ Meinem Sohn (24) stellte ich unlängst die Frage: „Würdest du lieber frühzeitig sterben oder dein Leben lang zur Tilgung zusätzlicher Schulden monatlich, sagen wir, 20 EURO mehr Steuern zahlen als du normalerweise hättest zahlen müssen?“ Er entschied sich für Letzteres.

Klimawandel stoppen – Der Ruf darf nicht verstummen

Am Anfang war ich skeptisch – zu schrill, zu viel Hysterie, Verbreitung von Angst, doch angesichts der zunehmenden Katastrophen – eine der Rednerinnen (siehe Video) zählte die jüngsten auf – kann man zu keinem anderen Schluss gelangen: ja, wir können uns einschränken und noch mehr ja, wir müssen uns einschränken. Mehr als 1.000 Teilnehmer*innen,für eine Stadt wie Erfurt mit 220.000 Einwohner*innen zu wenig. 250.000 Teilnehmer*innen deutschlandweit bei 83 Millionen Bürger*innen zu wenig, zeigt, dass noch immer zu wenige den Ernst der Lage zu erkennen scheinen, oder woran liegt das? Ein Grund könnte darin liegen, dass die Bewegung von bestimmten Kräften für andere politische Ziele vereinnahmt wurde?

Bekleidung Top PreiseFilmbestsellerBücher für Sie und IhnTop MusikPC & ZubehörHeim Audio
VideospieleKindle-ShopSchmuckUhrenSoftwareKosmetik
Politische Vereinnahmung durch die LINKE

Was mir aufstieß, der sich widerholende Ruf „Antifaschista!“ Dies im Zusammenhang mit einem Vorkommnis im Thüringer Landtag in der vergangenen Woche. CDU und FDP haben mit den Stimmen der AfD ein Gesetz durchgebracht. Abgesehen davon, dass es in der Vergangenheit auch schon Vorlagen der rot-rot-grünen Minderheitskoalition gab, für die AfD-MdL stimmten. Wie soll denn Parlamentarismus funktionieren, wenn man jede Gesetzesvorlage davon abhängig machen würde, ob die AfD zustimmen könnte oder nicht? Wäre das so, könnte die AfD, wenigstens in Ostdeutschland, parlamentarische Arbeit komplett blockieren. Doch das scheint gewisse Kräfte wenig zu stören, solche, die die Demokratie ebenfalls ablehnen.

Kampf gegen den Klimawandel nicht durch einseitige politische Ausrichtung lähmen

Möglicherweise stört es eine Reihe von Bürgern, wenn sie sich auf einer Demonstration für den Klimaschutz permanent die Parolen der so genannten linken Antifa-Jugend anhören müssen. Menschen, für die der Faschismus bereits dort beginnt, wo ihr ideologischer Tellerrands endet. Dennoch fiel mir bei dieser Demo auf, dass sich der Altersdurchschnitt der Teilnehmer*innen erheblich erhöht hat. Doch abgesehen von ein paar kirchlich orientierten Gruppen, sieht man auch da überwiegend Gesichter, die man auch von anderen linken Demos kennt. Nebenbei bemerkt habe ich nichts gegen Polemik wider die AfD, doch sollte die sich zu diesem Anlas darauf beschränken, das die AfD überwiegend zu den Leugnern des Klimawandels gehört.

Kritik dort, wo sie angebracht ist

Vor einem Neubau am Ring (Hotel, Einkaufsmarkt, Parkhaus) fand eine Zwischenkundgebung statt. Anstatt die Stadt zu zubauen sollte man lieber mehr Bäume pflanzen, eine Rednerin. So, so? Auf individuellen, sprich PKW-Verkehr, wird die Welt nicht mehr verzichten, dagegen ist nichts einzuwenden, sofern die Antriebe umweltneutral arbeiten. PKW brauchen Parkplätze. Ein Einkaufsmarkt inmitten der Stadt belebt dieselbe und reduziert PKW-Verkehr. Als der Bau von Märkten auf der grünen Wiese begann, demonstrierten dieselben Leute mit umgekehrter Argumentation. Also bitte, unterlasst es doch einfach, an allem irgendwie herumzumäkeln, des Mäkelns und nicht der Sache willen.

Unerschütterliches Vertrauen in die Wissenschaft

Um noch einmal auf das Zitat des Bundeskanzlers zurück zu kommen. Ja, wir haben die Kraft, es gibt in den letzten Jahren eine Unzahl neu entwickelter Verfahren, die sich in vielen Fällen noch im experimentellen Stadium befinden, Start-ups, die dringend Geld benötigen, und hier muss kräftig investiert werden, ohne Rücksicht auf die Schuldenbremse, wenn nötig, weil es sich um echte Investitionen in die Zukunft handelt. Die Folgen der schon aktuellen Katastrophen zu beseitigen wird teurer werden als deren vorausschauende Verhinderung und die Kommunikation der Regierung gegenüber der Bevölkerung hinsichtlich der Notwendigkeit, den Klimawandel zu stoppen, muss sich unbedingt verbessern.

Buchtipp

Vor allem muss diese Kommunikation die ganze Komplexität der Vorgänge in den Mittelpunkt stellen, so, dass es auch fast jeder versteht, wenigstens die, die es verstehen wollen. Wie komplex diese Prozesse sind, die unser Klima beeinflussen, zeigt ein Buch, das bereits im Jahre 2020 erschienen ist. „Klimawandel – Realität, Irrtum oder Lüge“ von Werner Kirstein. Menschen zwischen Wissen und Glauben, der Untertitel. Fakten zu den „Brennpunkten“ beim Klimawandel, die anschaulich aufzeigen, wie kompliziert sich das Thema darstellt.

Nicht mit dem Klimawandel, dafür aber mit einem Stück deutscher Geschichte, beschäftigt sich mein Familienroman, von dem Teil I bereits vorliegt:

Verlorene Generationen

Roman einer Familie Teile I und II
Flucht und Vertreibung – ein Thema, am Tag der Veröffentlichung des Romans so aktuell wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Der Roman einer Familie, der Roman einer Flucht, der das Wort Mord hinzuzufügen wäre. Die Handlung beginnt im letzten Jahr des Ersten Weltkriegs in Westpreußen, sie führt den Leser nach Königsberg, von dort, der Krieg bereits beendet, in das Herz des Reichs. Alles verloren, in der Hoffnung, ein kleines Stück Leben, eine neue Heimat zurück zu gewinnen. Lina von Leutenberg sucht verzweifelt Halt, sie schwankt hin und her, die Entscheidung, die Heimat zu verlassen, fällt ihr schwer. Ein Einzelschicksal, das für Unglück und Leid von Millionen steht.
Westpreußen - Gut des Barons Albrecht von Leutenberg
Die Familie lädt traditionell am Neujahrstag benachbarte Grundbesitzer, Bauern sowie die leitenden Angestellten der Güter und Freunde zu einem Festessen ein. Die Stimmung getrübt, nicht allein weil seit Tagen eine dichte Wolkendecke, die tief über der verschneiten Landschaft hängt, das Gefühl vermittelt, der Pulverdampf der Herbst-Kämpfe an der Ostfront habe sich wie ein durchnässtes Handtuch, schwer und wabernd, über die Köpfe der Menschen hinweg gespannt, was selbst das Atmen zur Last werden lässt.
Doch nicht allein das Wetter bedrückt, der seit 1914 tobende Krieg, der größte, den die Welt bis dahin kennenlernte, riss tiefe Wunden in zahlreiche Familien.
Die Baronin:
Wir kämpften stets für dieses, für unser Land, egal an welchen Herrscher wir unsere Steuern zahlten, und wenn unser Herrgott jemals herab auf diese Erde steigen sollte, dann wird das hier in unserer geliebten Heimat sein ...
„Außerdem haben wir den Polen nichts weggenommen“, meldet sich die Baronin abermals zu Wort, „dieses Land gehört uns seit Jahrhunderten, an uns übertragen von denen, die hier seinerzeit die Herrschaft ausübten. Unsere Vorfahren haben Wälder gerodet, Sümpfe trocken gelegt, Straßen gebaut, sie nahmen Land in Besitz, das andere vor ihnen für unbewohnbar hielten." Alle Leseproben>>>
Verlorene Generationen- Teil II
Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg - das Versprechen, das Alfred Mälzer seiner Frau Lina in Königsberg gab, ihr werde es in seiner Heimat nicht schlechter gehen, versucht er mit allen Mitteln einzuhalten. Von einem Freund getrieben und nach längerem Zögern schließt er sich einer völkisch-nationalen Bewegung an. Hier bekommt er die Anerkennung, die ihm im Elternhaus und seinem früheren Umfeld verwehrt blieb. Doch die Enttäuschungen lassen auch hier nicht lang auf sich warten.
In Teil II lernen wir nun auch die Familie des zweiten Teils der Vätergeneration kennen. Werner Kruse, Spross eines sozialdemokratischen Familie, Eisenbahner. Trotz Entbehrungen, die auch seine Familie nach dem Krieg erdulden muss, beginnt er im Jahre 1920 das geplante Studium an einem renommierten Technikum. Eine Dummheit im Sommer davor bringt ihm eine ungewollte Vaterschaft ein. Seine einzige Tochter Hildegard kommt im Jahre 1921 zur Welt. Beide, Kruse und Mälzer kennen sich bereits aus der Schule, es kommt zu einer zufälligen Begegnung, der Anfang von Divergenzen bis hin zu Feindschaften, die über mehrere Generationen hinweg erhalten bleiben werden und somit einen Spiegel der jüngeren deutschen Geschichte mit all ihren Widersprüchen und tiefen Gräben darstellen …Alle Leseproben Teil II

Meine Bücher

MutterliebeChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivolRegenwürmer vertragen kein CoffeinLustreigen – Eine pornografische Adaption


Verlorene Generationen I und II2021

Nicht Kunde|in bei Amazon?

Sie können die Bücher als eBook auch bei BookRix oder allen anderen Anbietern im Internet als Teile meiner Serie Triangel der Lüste erwerben. Geben Sie einfach Triangel der Lüste ins Suchfenster ein.

Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Der Betreiber dieses Blogs ist Mitglied im Amazon-Partnerprogramm. Für qualifizierte Verkäufe erhält er eine geringfügige Provision.

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>


91 / 100
Präsentiert von Rank Math SEO

Die andere Seite

Fete de la Musique Erfurt 2017 – Livemusik kostenlos

Erotikklassiker - Leseproben

Geschenk für muntere Kurzstreckenleser (1974)

Die andere Seite

24. Deutscher Mühlentag Juni 2017 – Ein Erfolg

Erotikklassiker - Leseproben

Reigen der Lust – Geheimnis der Sinnlichkeit (1989)

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
fcmnet.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
fcmnet.de
Mobile Webseite per:
WordPress AMP Plugin
Letztes AMPHTML-Update:
10.07.2024 - 03:43:20
Daten- & Cookie-Nutzung: