Willkommen im Garten der Lust

frank-c-mey-blog-fuer-erotische-literatur

Garten der Lust – Erotische Literatur – Fotografie – Satire

Spruch des Tages: Fast jede Frau wäre gern treu. Schwierig ist es bloß, den Mann zu finden, dem man treu sein kann – Marlene Dietrich

Die letzten Beiträge

frank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffeinRegenwürmer vertragen kein Coffein – Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe, seit heute komplett überarbeitet als #taschenbuch und #ebook erhältlich. Lisa, gerade vierzehn, benahm sie sich völlig ungeniert, als wir uns zum ersten Mal begegneten. Man könnte so weit gehen, sie als völlig schamlos zu bezeichnen. Frech, kess, einen Hauch frivol. Sogar eine Prise Obszönität – Leseproben: Zum Beitrag>>>

heinz-strunk-der-goldene-handschuh-buch-und-film-leseprobenDer Goldene Handschuh – Buch und Film – Der Roman von Heinz Strunk – Der Film von Fatih Akin – Faszinierend und unheimlich erbarmungslos. Die Geschichte eines Straftäters, der Täter und Opfer zugleich war – Er rüttelt an ihren Schultern, doch sie presst mit aller Kraft die Beine zusammen. Da packt ihn eine unwahrscheinliche Wut … Zum Beitrag>>>

schoene_frauen_auf_heissem_parkettSchöne Frauen auf heißem Parkett – Eine Fotoserie aus dem Jahre 1999 als man Fotos noch auf Papier fertigte – Ablaufende Lizenzen, immer wieder einmal ein Grund, im Archiv zu stöbern. Ja, man glaubt es kaum, es gab Zeiten, da fertigte man Fotos auf Papier, kaum zu glauben aber wahr, im Zeitalter der digitalen Fotografie … Zum Beitrag>>>


Lesen Sie auch meine Reportagen – Zu den Beiträgen>>>

Top Kategorien

Frank C. Mey - Bücher

Frank C. Mey - Bücher

Erotik oder Pornografie

Erotik oder Pornografie

Erotik- Filmtipps

Erotik- Filmtipps

Klassiker der Erotik

Klassiker der Erotik

Frank C. Mey – Erotikfotografie

Frank C. Mey – Erotikfotografie

Sexolosophie und Satire

Sexolosophie und Satire

Meine Bücher im Verkauf

traeume_lernen_laufen_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen
Träume
lernen laufen
Regenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei Thalia google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben!

Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

Lustgespinst – Lesenswerte Erotikblogs

Blogsplitter

Frank C. Mey – Meine Bücher mit Leseproben  – Träume lernen laufen – Wenn Mütter ihre Töchter lieben

Paul hebt anerkennend den Kopf. „Jetzt ist es Gesetz, das Werbeverbot wird ebenso bald fallen“, fährt er kurz darauf fort. „Wann fällt denn nun noch dieser leidige Paragraf 173?“ „Du meinst den Inzest?“ Karls Augen blitzen auf, Paul nickt. „Genau den meine ich.“ „Wenn es nach mir ginge, eher noch heute als morgen“, antwortet der Gefragte nach kurzem Nachdenken. „Das Problem liegt nur darin, dass dieses Thema zu wenig Öffentlichkeit besitzt. Um es kurz zu sagen: kein Schwein interessiert sich wirklich dafür … Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Erotische Fotografie –  Kommst Du? … heute noch? – Aktgalerie

Fotogalerie aus Zeiten, da es noch Telefonsex gab, Hemmungslos und frivol. Manchmal fallen Menschen in ganz besonderen Situationen oder während ganz bestimmter Tätigkeiten Dinge ein, die man schon längst vergessen glaubte … Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Solo für Klarinette – Das Buch – Der Film

In Memoriam Götz George – Das Kissen hatte einen großen, nassen Fleck. Die Klarinette lag darauf, in majestätischer Ruhe. Mit der könnte ich hervorragend vögeln, dachte ich. Als ich herein kam, lag er auf dem Rücken, rauchte eine Zigarette und sah mich an … Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Meine Bücher mit Leseproben  – Regenwürmer vertragen kein Coffein

Während Luise über mir ihrem nächsten Höhepunkt entgegen eilt, stelle ich mir vor, wie Lisa nebenan auf ihrem Bett liegt. Noch Jungfrau, dringt sie nicht in sich ein. Ihre Beine gespreizt, reibt sie mit der flachen Hand über diesen wundervollen Hügel. Sie wird lächeln, leise stöhnen. Sie wird zufrieden sein, in dem Moment wenn Luise ihren Orgasmus erreicht… Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Mein privates Kamasutram mit Video

Gibt man in diese weltbeherrschende Suchmaschine, deren Namen ich hier nicht nennen möchte, das Wort „Kamasutra“ ein, so bekommt man auf der ersten Seite, mit Ausnahme des passenden Wikipedia-Artikels, die verschiedensten Seiten mit nur einer einzigen Schlagzeile angezeigt: die Sex-Stellungen, fünfundzwanzig Stellungen, Stellungen für Anfänger etc. Das setzt sich auf der zweiten Seite fort und erst in der Mitte erscheint ein Artikel mit der Überschrift „Wahrheit und Mythos“. Doch selbst in diesem Artikel werden uns insgesamt 101 (!) verschiedene Stellungen… Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Meine Bücher mit Leseproben  – Chrissys Tagebuch – Chronik einer lesbischen Liebe

Wir standen mitten auf dem Gehweg, eng aneinander gelehnt. Ich spürte die kleinen, spitzen Brüste Violas ein Stück unterhalb der meinen, beide trugen wir keinen BH, ich fühlte mich fast wie nackt. Noch immer schlang sie ihre Arme um meine Hüfte. Die Straße voller Menschen, hasteten manche einfach irgendeinem Ziel entgegen, andere gingen langsam von einem Schaufenster zum nächsten. Das verschwamm in diesem Moment zu einer einzigen Masse, während dessen ich mit beiden Händen Violas Kopf ergriff, um ihr diesen leidenschaftlichen Kuss zurück zu geben. Wir knutschten mitten auf der Straße, ich spürte wie sich meine Brustwarzen vor Erregung aufrichteten, wie heißes Verlangen in meinen Schoß hinein kroch. Fünf Sekunden, zehn Sekunden, unendlich lange, wir waren so weit weg, bis Viola völlig außer Atem unsere Lippen trennte und das Treiben um uns herum in mein Bewusstsein zurück kehrte …Alles lesen>>>


Sexolosophie und Satire – Thüringer Nachrichten, Teil II

Nachdem der Erfurter Oberbürgermeister, Andreas Bausewein (nach Durchsetzung des strikten Alkoholverbots auf bekannten öffentlichen Plätzen der Thüringer Landeshauptstadt von seinen eigenen JUSOS liebevoll der Brause-Wein genannt) inmitten der Karnevalszeit in einer Büttenrede verkündete, dass die Thüringer SPD auf alle Ewigkeit im Thüringer Landtag ein Wahlbündnis mit der Partei DIE LINKE eingehen wolle, hielt die demokratische Welt zwischen Warschau und Vancouver, zwischen Reykjavik und Kreta gespannt den Atem an…. Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Meine Bücher mit Leseproben  – Dunkle Perlen – Erotiknovellen

Ihr Name sei Helene, reagierte sie postwendend, das klang bezaubernd, sie sprach diesen selbstverständlich französisch, Älän h, das „H“ am Ende daran gehaucht, nicht so wie man es hierzulande kannte, wie die Birne Heleeeene, nein, Älän h, das klang, wie sie es aussprach, als stünde sie kurz vor einem Orgasmus…. Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Erotische Fotografie –  Galerie Love and Roses – Mona Lisa – Aktgalerie

Die Vagina gleicht einer Rosenknospe… Der betörende Duft, der aus dem Schoße einer Frau dringt, das ist die Rose unter den Düften. Die Mona Lisa der Fotografie könnte man diesen Effekt nennen, der mir bei diesem Foto gelungen ist… Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Georges Bataille – Das obszöne Werk

Kammermusik der pornografischen Literatur (Susan Sontag) – Das Dunkelste in den Liebesbeziehungen zwischen mir und meiner Mutter ist die Zweideutigkeit, die ihnen eine Anzahl gewagter Episoden verlieh – Episoden, die im Einklang standen mit der Libertinage, die das ganze Leben meiner Mutter ausmachte und nach und nach auch von meinem Leben Besitz ergriff… Alles lesen>>>


Filmtipps – Die große Orgie

Der Film ist ein Lobgesang aus sinnliche Wonnen, in prächtigen Farben und warmen Tönen fotografiert, mit einer frischen Spontaneität beschworen, die im Kino nur selten Ihresgleichen findet. Die Bilder werden von lachenden Gesichtern unbekleideter Frauen mit hüpfenden Brüsten und nackter Scham sowie Männern mit baumelnden und steifen Penissen bestimmt… Alles lesen>>>
c_date_mobil


Sexolosophie und Satire – Kurzer Abriss der Geschichte Bayerns

Was keiner wirklich weiß: die Bayern stammen aus Asien. Vor etwa zweitausendfünfhundert Jahren ließen sie sich auf dem Balkan nieder. Ob sie der indo-europäischen Sprachfamilie angehören, bleibt schwer feststellbar. Wegen ihrer ungewöhnlichen, fremdländisch anmutenden Lautbildung erscheint das jedoch eher unwahrscheinlich. Lange bevor sich die Germanen auf ihre Völkerwanderung vom Norden gen Süden begaben, flohen die Bayern vom Balkan in die entgegengesetzte Richtung. Wenigstens die meisten. Grund waren die ersten aus Asien nachrückenden Reitervölker… Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Vladimir Nabokov – Lolita

Man wird bemerken, dass ich Raumbegriffe durch Zeitbegriffe ersetze. Ich möchte nämlich, dass der Leser „neun“ und „vierzehn“ als Grenzen – spiegelnder Strand und rötliche Felsen – einer  verzauberten Insel sieht, auf der diese meine Nymphetten ihr Wesen treiben, umgeben von einem weiten, dunstigen Meer… Alles lesen>>>


Erotik oder Pornografie – Die Bibel und die Pornografie

Was man schon immer wusste, aber nie zu sagen wagte Aber nun wissen wir es besser „Und Gott sah, dass es gut war.“ So steht es in der Bibel. Dabei ist nichts mehr gut! Die Bibel erzählt von Sex und Gewalt! Prompt landet sie in den USA auf der Liste der am häufigsten beanstandeten Bücher…. Alles lesen>>>

1und1

Frank C. Mey – Meine Bücher mit Leseproben  – Hemmungslos frivol – Erotische Erzählungen

Er stellt sich gerade vor, im hell erleuchteten Zugabteil Consuela im Stehen von hinten am Fenster zu vögeln. Ihr offener Mund wie ihre nackten Brüste pressen sich an die Fensterscheibe. Sie stöhnt bei jedem Stoß. Der Zug bekommt keine Einfahrt, er muss anhalten. Draußen neben dem Gleis steht eine Horde Rotarmisten. Die Hosenställe geöffnet, wichsen sie beim Zuschauen … Ich gönne euch das, Jungs! Alles lesen>>>


Sexolosophie und Satire – Karl Marx und die sexuelle Revolution Teil II

Mit bürgerlichem Namen Karl Friedrich Mey, war mein Ur-Ur-Ur-Großvater ständig auf der Flucht vor blutrünstigen und fehmegierigen Landadligen, geldgeilen Frühkapitalisten und besonders vor geprellten Bordell-Besitzern, da er geruhte, selten die Rechnungen der Freudenmädchen zu bezahlen. Letzteres trieb er mit besonderer Leidenschaft…  Alles lesen>>>


Frank C. Mey – Erotische Fotografie – Erotic Dreams – Aktgalerie

Im frischen duftenden Gras die Lust genießen – Lasst die Erotik nicht zu kurz kommen im Wonnemonat Mai – die Wärme der steigenden Sonne erweckt die Lust – Sanfte Lippen würden dich in die Versuchung bringen, eine Ewigkeit lang zu küssen  – Ben Johnson…  Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Anais Nin – Intimes Tagebuch

„Ach Anais“, sagt er, „ich weiß nicht, wo du das gelernt hast, aber du kannst ficken, du kannst ficken! Ich hab`s noch nie zuvor so deutlich gesagt, doch hör mir jetzt zu: Ich liebe dich wahnsinnig. Du hast mich gepackt, du hast mich gepackt! Ich bin verrückt nach dir!“  Alles lesen>>>


Filmtipps – Blau ist eine warme Farbe – Lesbisches Kino

Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene. Atemberaubend, intensiv und hautnah erzählt Abdellatif Kechiche (Couscous mit Fisch) in Blau ist eine warme Farbe diese universelle LiebesgeschichteAlles lesen>>>


Erotik oder Pornografie – Ejakulationsmathematik – Masturbation ist gesund

Vom Sperma und mehr – oder ein kleiner Ausblick darauf, welche Zahlen sich um eines der beliebtesten Objekte der Männlichkeit ranken… Alles lesen>>>


Erotikklassiker – Leseproben – Henry Miller – Sexus

Ich fühlte, wie der heiße Saft durch meine Finger rann. Ich hatte alle vier Finger zwischen ihren Beinen und wühlte in dem feuchten Moos, das wie elektrisiert zuckte. Sie hatte zwei, drei Orgasmen, sank dann völlig erschöpft zurück und lächelte matt wie ein gefangenes Reh zu mir auf… Alles lesen>>>

Herzlichst Ihr F. C. Mey, stets erfreut über Kritiken, Hinweise und Anregungen – Zum Kontaktformular>>> oder hinterlassen Sie einfach einen Kommentar