Gael Greene – Wie man eine Feige isst – Leseproben

gael-greene-wie-man-eine-feige-isst-leseproben

Der Welterfolg von Gael Greene

Wie man eine Feige isst – Das Liebesbuch

Das Vorspiel beglückt die Finger und den Mund und lässt das Blut aufwallen beim Flirt. Und nachdem die gegenseitigen Vorstellungen und Vorzüge erforscht sind und ausprobiert worden ist, ob sich die biologischen Uhrwerke aneinander angleichen können …

Gael Greene

Gael Greene wurde am 22. Dezember 1933 in Detroit (USA) geboren. Seit 1968 schrieb sie im New York Magazine Restaurant-Kritiken. Später arbeitete sie Reporterin für UPI und die New York Post.
Im Jahre 1989 erschien ihr Roman „Blauer Himmel und kein Nachtisch, 2005 Wie man eine Feige isst.

Frech-frivol servierte Ratschläge in Sachen Zweisamkeit, ohne die üblich weihevoll-sterilen Töne. Ein vergnügliches Plädoyer für mehr Sinnlichkeit, gewidmet allen Frauen und Männern, die in der Liebe auch mal Spaß verstehen, Venusjüngern und -jüngerinnen, die wissen, dass Liebe eine Kunst ist. Und dass man gar nicht erfinderisch genug sein kann, um das Feuer der Liebe zu entfachen oder nicht erkalten zu lassen.

21 wohlüberlegte und amüsante Dinge, die man(n)/ Frau mit einem Schwanz machen kann

  1. Küssen
  2. Streicheln
  3. Lecken
  4. Lutschen
  5. Ihn mit den Haaren peitschen (aber bitte vorher die heißen Lockenwickler entfernen!)
  6. Ihn an den Lippen reiben und gegen die Wangen schlagen
  7. Ihn abwechselnd lecken, leicht an die Lippen drücken, ihn anpusten
  8. Die Spitze mit den Lippen umfassen bis an die Hautfalte (falls es eine Vorhaut gibt) und ihn sachte hochziehen
  9. Ihn ausgiebig bewundern
  10. Ihm zeigen, dass Sie „Deep Throat“ kennen
  11. Ihn mit Ihren Brüsten liebkosen
  12. Sich auf ihn setzen
  13. Ihm ein Gedicht widmen
  14. Ihn über Ihr Gesicht reiben wenn er nass und klebrig ist
  15. Singen, während Sie ihn küssen und lecken. Merken Sie wie er Sie dabei beobachtet?

Feuchtgebiete – als DVD und Bluray

carla_juri_in_feuchtgebiete_der_film

Sie experimentiert beim Masturbieren gern mit Gemüse. Körperhygiene ist ihrer Ansicht nach weit überschätzt. Sie provoziert ihre Umwelt, indem sie ganz mädchenhaft ausspricht, was andere nicht einmal zu denken wagen: Das ist Helen Memel! Helen ist eine Herausforderung für ihre geschiedenen Eltern – und wünscht sich nichts sehnlicher als eine wiedervereinte Familie. Geborgenheit findet sie nur bei ihrer Freundin und Blutsschwester Corinna, mit der sie kein gesellschaftliches Tabu auslässt. Als Helen sich eines Tages bei einer missglückten Intimrasur verletzt, muss sie ins Krankenhaus. Dort ist sie nicht nur für Chefarzt Prof. Notz ein ungewöhnlicher Fall. Ihr ungestümer Witz und ihre Wahrhaftigkeit machen sie zu einer Sensation im ganzen Krankenhaus. Helen wittert die Chance, ihre Eltern am Krankenbett wiederzuvereinen und findet in ihrem Pfleger Robin einen Verbündeten, dem sie dabei gehörig den Kopf verdreht…


  1. Ihn vorsichtig mit den Zähnen necken
  2. Ihn streicheln, so nass und klebrig er auch sein mag, dabei mit den Hoden spielen, daran lecken und jeweils einen mit dem Mund umfassen; beide in den Händen halten, so dass sie sich gut aufgehoben fühlen.
  3. Ihn mit Schokoladensauce bestreichen und ablecken…. oder mit…. oder….. oder…..
  4. Ihn mit dem Mund zum Orgasmus bringen
  5. Das Ergebnis auskosten und glückliche Geräusche machen
  6. Ihn anerkennend streicheln und zum Dank küssen

Wie man Intimitäten mitteilt

Meine Damen, wissen Sie, was IHN aufbaut oder, wenn er schon aufgebaut ist, IHN länger fit hält? Hier ein paar Tipps der Klassikerin Gael Greene für den kleinen Talk nebenher. Keine Scheu, Worte machen an:

Ich mag es, wenn du meine Brüste küsst und anfasst. Und ganz besonders heiß finde ich ich es, wenn du sanft und zärtlich dabei bist.

Ich finde es schön, dass du mich anfasst und küsst, wenn ich noch angezogen bin.

Weißt du, wenn du mich kaum berührst, das ist vielleicht ein verrücktes Gefühl und macht mich mehr an, als wenn du so stark zudrückst. Das ist viel zu intensiv, ich bin da nämlich sehr empfindsam.

Es macht mich ausgesprochen scharf, wenn du mich so küsst….., ja wirklich, rund herum um die Klitoris!

O Liebster, das war wunderbar. Ich bin so aufgedreht und wenn du mich weiter so berührst, dann kommt es mir bestimmt noch einmal.

Würde es dich nicht sehr erregen, wenn du mich wieder und wieder zum Orgasmus brächtest, bis ich es vor lauter Lust nicht mehr aushalten könnte? Gib mir deine Finger, ich zeig dir wie du es machen musst.

Meine Muschi brennt wie Feuer… Du hast sie wirklich beglückt, aber ich glaube, ich muss jetzt ein kleines Nickerchen machen.

Ich mag so gern schmusen und fummeln. Sei so lieb, mach deine Lippen ganz weich und lass uns so tun, als wären wir noch Teenies.

Wenn du Lust hast, mir den Hintern zu betatschen, dann beweg doch deine Finger hin und her und ich schmelze einfach dahin.

Ist es so, wie du es dir im Traum vorstellst, Liebster?

Sags mir, Baby, sag was du willst! Sag mir wie ich es machen soll, sag, soll ich mich drauf setzen?

Fantasie bleiben oder Realität werden, das ist hier die Frage. Wer es versucht, sollte es sich vorher sehr genau überlegen (Anmerkung des Autors dieser Seite).
Gruppensex

Mehr erlauben die verstaubten deutschen Jugendschutzgesetze leider nicht.

Aber lesen wir, was Gael Greene dazu rät:

Drei ist mehr

Sich träumerisch vorzustellen, mit zwei Männern ins Bett zu gehen, kann ebenso aufregend sein wie die Vorstellung, eine hübsche junge Frau mit dem Partner zu teilen oder ihren Mann zusammen mit ihrer besten Freundin zu verführen. Männer wie Frauen fantasieren von solchen Dreierspielen und stellen sich die endlosen und ungetrübten Freuden vor, die in einer hemmungslosen Triole möglich sind. Für die meisten Paare bleibt diese Vorstellung nur ein Traum, erlebbar höchstens auf dem Bildschirm oder in einem Sexfilm. In manchen Zweierbeziehungen kann ein eine solche Fantasie allerdings auch zu einer fixen Idee werden. Und es ist ein einschneidender emotionaler Schritt, den Partner im eigenen Bett oder in einem anonymen Hotelzimmer mit einer dritten Person zu teilen.


Porno ohne Tabus Mehr zum Film>>>
porno_ohne_tabus_der_flotte_dreier
Der flotte Dreier, die sogenannte Ménage á trois, wird erneut aufs leidenschaftlichste zelebriert, so dass garantiert jeder Männertraum wahr wird. Ein athletischer Adonis und seine sexy Gespielinnen geben sich ganz ihrer Lust hin und kennen der Titel ist Programm beim Liebesspiel keine Tabus. Unter der Regie der erfahrenen und erfolgreichen Regisseurin Claudia Vasquez, die schon bei mehreren, erfolgreichen Erotikstreifen wie Sex-Der Porno für Paare , Sex for Lovers oder Sex Deluxe-PornoXXXtreme ihr Können unter Beweis stellen konnte, geht es auf Porno ohne Tabus 2-Der flotte Dreier so richtig zur Sache. Hier erwartet Sie nämlich nicht weniger als die absolute Hemmungslosigkeit bei der schönsten Sache der Welt. Und mal Hand aufs Herz, Männer: Wer hat nicht immer schon einmal davon geträumt gleich mit zwei heißen, sexy Ladys in der Koje zu verschwinden. Man könnte wahrscheinlich sagen, seit es Sex gibt…Und hier wird die ganze Palette an Möglichkeiten voll ausgereizt. Ekstase und Wollust geraten völlig außer Kontrolle, wenn sich die scharfen Girls ihrem Mitspieler widmen.


Überlegen Sie sich genau, welche Konsequenzen und Gefahren dabei ins Spiel kommen könnten. Würde sie ein solches Abenteuer erschrecken, bedrohen? Vertrauen sie auf die Stabilität ihrer Beziehung? Würden sie nur aus Liebe zu ihm mitmachen oder ihm zu Gefallen, während sie der Sache eher zwiespältig gegenüber stehen? Vielleicht erregt es sie ja, sich ihren Partner beim Geschlechtsverkehr mit einer anderen Frau vor zu stellen, aber sie flippen aus, wenn er die andere auch noch gerne küsst? Vorausgesetzt sie sind eine verantwortungsbewusste, erwachsene Person, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass ihre Dritte im Bunde eine Frau sein wird, deren Lebensumstände sie gut genug kennen, um zu wissen, dass sie kein Risiko eingehen. Vielleicht macht es sie eifersüchtig, wenn sie viel jünger und besser in Form ist als sie, aber vielleicht genießen sie es auch, das ästhetische Vergnügen des Augen- und des Anblicks. Möchten sie selbst gern eine Frau liebkosen oder ihrem Partner dabei zuschauen? Würden sie eine solche „Session“ gern bei sich zu Hause veranstalten oder woanders? Welche Auswirkungen kann eine solche Erfahrung auf ihre Freundschaft haben, wenn sich die Sache als Fehlschlag erweist? Beim Ausleben von Fantasien jeglicher Natur kann es immer Enttäuschungen geben, aber es gibt Paare, die behaupten, dass eine gelegentliche Dreisamkeit für eine Zweierbeziehung eine Intensivierung des gegenseitigen Vertrauens, der Intimität und der Leidenschaft bedeutet.

Der bewusste Einsatz von Gleichgültigkeit, Widerstand und Wut

Die klassische Filmhandlung kennt jeder: Junge trifft Mädchen, Junge wirbt um Mädchen, Junge verliert Mädchen. Kühn, klug und mutig gewinnt der Junge das Mädchen zurück und sie leben glücklich vereint bis an ihr Lebensende. Aber stellen sie sich die Geschichte mal anders vor:
Junge trifft Mädchen, Junge umwirbt Mädchen, Junge bekommt Mädchen. Alles eitel Glück und Freude, Glück und Freude….. Nichts passiert. Das ist wohl kaum eine Geschichte. Romantische Liebe lebt vom realen oder vom eingebildeten Widerstand. Der Frosch verwandelt sich in einen Prinzen zurück und überlistet eine prüde Anstandsdame; der Fluch der bösen Fee muss gebrochen, Dornröschen gefunden und aufgeweckt werden.
Dr. C. A. Tripp stellte fest, dass nicht nur die männlichen Geschlechtsorgane sexuelle Erregung initiieren. Auch die psychische Anregung zu Initiative und Eroberung spielt eine große Rolle. Sind dann alle Hindernisse aus dem Weg geräumt, wirken zwar die Androgene, aber die Herausforderung ist vorbei. Und die Lust schwindet. Der Herausgeber des Forum, Philip Nobile, ist Anhänger von Dr. Tripp und empfielt dessen Buch „The Homosexuel Matrix“ als klassische Studie für die Dynamik der Erregung und auch als Pflichtlektüre für Heteros.
Um sich einen Eindruck zu verschaffen, was Tripp meint, sollten Sie einmal Widerstände in Ihr glatt verlaufendes Intimleben einbauen. Errichten sie eine Barriere. Täuschen sie Desinteresse vor. Überraschen sie ihren Partner einmal mit Gesten und Zurückweisungen, die ihn mit Sicherheit erschrecken lassen.

Bestehen sie darauf, mit ihm zu schlafen, wenn er so wütend ist, dass er nicht einmal mit ihnen spricht.

Tragen sie ein aufreizendes Nachthemd und ein erregendes Parfüm, wenn sie zu ihm ins Bett steigen und kuscheln sich dann in ihre Kissen und löschen das Licht.

„Willst Du mit mir schlafen?“ wird er fragen.

„Wenn du mich dazu überredest?“

Und sie schmiegen sich an ihn und sagen: „Mach aber bitte keine Schweinereien mit mir. Das macht mir Angst.“

Oder sagen sie: „Fass mich nicht an, das ist unanständig.“

„Nein, ich ziehe mich nicht aus. Wenn du mit mir schlafen willst, gut. Aber ich behalte meine Sachen an.“

„Nein, ich behalte die Stiefel an.“

„Mach`s mir! Mit Gewalt!“

„Du kannst mich nicht zwingen.“

„Was du auch tust, heute kriegst du mich bestimmt nicht rum.“ Und lassen sie sich streicheln, umarmen und küssen, geben aber vor, sie würden lesen, nähen oder fernsehen, obwohl ihr Körper schon spürbar reagiert.

„Nein, ich komme nicht zu Bett. Ich möchte draußen auf der Terrasse sitzen und die laue Nachtluft genießen.“

„Ich schlafe schon. Ja, meinetwegen kannst du mich lieben, aber versprich mir, dass du mich nicht aufweckst!“

Ich würde so etwas nie freiwillig tun. Du müsstest mir schon die Hände fesseln und mich dazu zwingen.“

„Solche ungehörigen Sachen sind in Mädchenzimmern nicht erlaubt!“

„Sind wir uns nicht schon mal irgendwo begegnet?“

Die Renaissance des Vorspiels

Bei der sexuellen Revolution ist das Vorspiel auf der Strecke geblieben. Sex als Sport, Sex als Spiel, Sex um des Sex`willen waren dazu angetan, dass alle – einfach so – ins Bett sprangen und meistens praktisch alles ausfallen ließen, was mit Umarmen und Küssen, eindringlichen Liebkosungen und mutwilligen Spielereien zu tun hatte. Richtig gute Liebhaber und wirkliche Erotiker haben das Vorspiel nie aufgegeben. Selbst Casanova soll gesagt haben, dass er nie schärfer war, als wenn er heimlich die Treppe zum Schlafzimmer seiner Auserkorenen erklomm. (Dieses Buch plädiert zwar nicht dafür, dass die Erwartung erregender sei als die Erfüllung, aber es soll hier auch keine Belehrung für Casanova nachgeholt werden)

Das Vorspiel umfasst alle erotischen Variationen und Austauschmöglichkeiten, von der verfeinerten Körpersprache über zärtliche Umarmungen zum Streicheln, Schmusen, Küssen und Knutschen und alle Berührungen, die dem tatsächlich vollzogenen Geschlechtsakt vorausgehen. „Alles außer dem einen“, wie es in den unschuldigen sechziger Jahren so schön hieß. Das Vorspiel beglückt die Finger und den Mund und lässt das Blut aufwallen beim Flirt. Und nachdem die gegenseitigen Vorstellungen und Vorzüge erforscht sind und ausprobiert worden ist, ob sich die biologischen Uhrwerke aneinander angleichen können, ob die „Macken“ zusammen passen – erst dann wird beschlossen, bis zum Letzten zu gehen….
Gael Greene – Wie man eine Feige isst

gael_greene_wie_man_eine_feige_isst_leseproben

Normalerweise bestimmt die Frau den richtigen Moment; das ist auch noch in der Zeit nach der sexuellen Befreiung so. Aber manchmal wird ein Mann sie damit überraschen, dass er murmelt, er müsste sie erst noch besser kennen lernen, und er ist es, der das Schritttempo verlangsamt und das Vorspiel länger ausdehnen möchte. Endloses Hinausschieben ist wohl nur so richtig extrem aufregend, wenn sie abwechselnd immer wieder den ersten Vollzug hinaus zögern, nachdem sie beide schon verzweifelt danach verlangen und beide schon lange wissen, dass es unvermeidbar dazu kommen wird.

Sich selbst und den Partner auf diese Weise stunden-, tage-, wochen-, ja monatelang in einen wahren Fieberrausch zu versetzen, kann eine exquisite Tortur darstellen.
Wenn sie dann tatsächlich das Lager, das Schlafzimmer und die Miete teilen, kann das Vorspiel zu einem seltenen Luxus verkommen. Es sei denn, sie nähmen sich absichtlich Zeit dafür und provozierten es. Sie könnten darauf bestehen. Sie könnten Rituale ersinnen. Unterstützen sie die Wiederbelebung des Vorspiels! Es gibt Übungen dafür.

Die sinnliche Frau

Für manche Menschen ist Sex eine ziemlich simple Angelegenheit: durch Penetration und Reibung wird ein Orgasmus herbeigeführt. Für andere bedeutet Sex Macht, Sicherheit, Geld… oder die Bestätigung der eigenen Anziehungskraft. Oft ist Sex auch einfach ein intimer Liebesbeweis. Für jeden von uns kann Sex außerdem einfach Spaß bedeuten – außerordentlich sinnliches Vergnügen.
Es gibt sicher Menschen, die eine angeborene Sinnlichkeit besitzen. Sie schweben ständig ganz von allein in den Sphären alles Schönen; sie geraten in Verzückung über Blumendüfte, fallen fast in Ohnmacht über einen Sonnenuntergang, schwärmen vom Duft frisch gemähter Wiesen, sind überhaupt süchtig auf Düfte aller Art, entdecken Himbeergeschmack in normalem Wein, brechen bei Chopinmusik in Tränen aus und weisen andere auf die Romantik des Hufgetrappels auf dem Straßenpflaster hin, wenn ein Polizeipferd durchgeht. Doch die meisten Menschen brauchen eher etwas Stimulation für ihr Empfindungsvermögen….

… Bei den meisten Menschen ist der Gesichtssinn ziemlich gut entwickelt. Wir treffen unsere primären romantischen Entscheidungen aufgrund visueller Eindrücke, noch ehe die Ohren und das Gehirn reagieren, aber im Bett fallen auch noch die Augen zu und aus – entweder vor Bescheidenheit oder in der Ekstase schließen sich die Lider. Die Nase ist verschüchtert, das Gehör gedämpft und der Mund ist manchmal so beschäftigt, dass er keine Gelegenheit zum Schmecken hat.

Hier die Gesellenprüfung in Sachen Sinnlichkeit: Wir lernen, wie man eine Feige ißt.

  1. Kaufen sie eine frische, reife Feige, wobei es keine Rolle spielt, ob es eine grüne oder eine blaue ist! Schauen sie sich die Außenhaut genau an, all die Falten und Muster, die sie hat.
  2. Schneiden sie die Feige am Stielende kreuzweise ein.

  3. Drücken sie die Feige zwischen den Fingern, bis sie sich öffnet wie ein Blütenkelch.

  4. Beachten Sie den erstaunlichen Kontrast zwischen dem wenig aufregenden Äußeren der Haut und dem überraschenden Aufleuchten der verschiedenen Rosatöne des Fruchtfleischs!

  5. Riechen sie an der Feige! Der Duft ist köstlich und sehr zart, einzigartig, eben Feigenduft. Riechen sie noch einmal daran.

  6. Kosten sie nun die Feige, lecken sie daran! Auch der Geschmack ist köstlich und fein. Und stimmt wunderbar überein mit dem Aussehen der Feige. Lecken sie noch einmal daran!

  7. Drücken sie die Feige gegen ihre Lippen! Reiben sie sie gegen ihr Kinn! Wie gefällt ihnen die feuchte Klebrigkeit? Lecken sie ihre Finger ab. Es macht Spaß, so herum zu sauen, oder?

  8. Beißen sie in die Feige hinein, essen sie ein Stückchen! Noch ein Biss! Lassen sie ihn auf der Zunge, kosten sie die Süße, den herben Beigeschmack! Spüren sie die Gewebestruktur der Feige – das ist schon etwas ganz anderes als Pizza, nicht wahr? Und auch als ein Lammkotelett, oder? Es ist eben Feige. Schmecken sie den einzigartigen Feigengeschmack!


Für Sie noch ein Film zum Thema – Frankreich privat – Mehr zum Film hier>>>
frankreich_privat_der_film
Bisher lief alles Ruhig und geregelt in der Familie Betrand. Doch diese Ruhe endet abrupt als der jüngste Sohn beim onanieren im Biologie Unterricht erwischt wird. Sex, bisher das Tabu Thema der Familie, wird zum Tischgespräch. Mutter Claire ermutigt die Familie offen mit ihrer Sexualität umzugehen und diese zu weiter erforschen. Jedes der Familienmitglieder hat andere Vorlieben und beginnt diese intensiver auszuleben. Romains Schwester Marie hat viel Spaß mit ihrem Freund und Bruder Pierre holt sich zu seiner Freundin gern auch mal einen Freund ins Bett, während Claire und ihr Gatte ihr Sexleben durch Rollenspielchen aufpeppen. Und schließlich erlebt auch Romain endlich sein lange ersehntes „erstes Mal“. Sexual Chronicles of a French Family zeichnet drei Generationen einer Familie die ihr Sexualleben auf ein neues Level bringen.
c_date_mobil


Lesen Sie auch:

Meine Bücher im Verkauf

mutterliebe_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen2021_roman
MutterliebeRegenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol2021

Meine Bücher im Verkauf - Dunkle Perlen

Erotiknovellen – Zweites Buch - Anna – Als Taschenbuch und eBook - Leseprobe
Anna reagierte in ihrer devoten Art, wenn es darum ging, die Pforte für mich zu öffnen, stets wie auf Befehl. Umgekehrt verhielt sich das ähnlich. Es genügte völlig, dass ich meine Hand über ihren Bauch abwärts schob oder ihre Brüste streichelte, um sie in Empfangsbereitschaft zu versetzen. Jahre später, als mein erster Computer vor mir stand, dachte ich jedes Mal wenn ich die Enter-Taste drückte an Anna.
„Press any key to continue“, leg den Finger in meine Klitoris, wenn du willst, dass es weitergeht! Die Klaviatur der erogenen Zonen bestand aus ei-ner einzigen Taste, die mit der Nummer Eins. In ihrer Bedienungsanleitung stand geschrieben:
dunkle_perlen_erotiknovellen „Drück die Taste mit der Eins, wenn du Sex willst!“ Sie reagierte prompt, manchmal kam sie so schnell zu einem ersten Orgasmus, dass ich es anfangs oft als gespielt empfand. Doch diesen Ruck, der stets durch ihren Körper lief und die Nässe, die ihr augenblicklich entwich, um dem Instrument die nötige Gleitfähigkeit zu verleihen, kann man nur schwer imitieren.
Sie wusste dass ich gelegentlich mit anderen Frauen schlief, wenn ich mit der Band unterwegs war. Die späte Revanche, weil sie fremd vögelte, als ich bei der Marine war. Einmal hätte ich sie beinahe erwischt. Doch selbst wenn ich mir vor der Heimfahrt noch einen Stand mit einer Dame genehmigte, reichte die Fahrzeit bis nach Hause für das Auffüllen der Batterie in der Regel aus.
Solche Fragen wie die nach meiner Lust auf Mona, erregten sie …
Der Vorteil wenn man sich ein oder zwei Stunden vorher bereits entlud, besteht bekanntermaßen darin, dass es länger dauert bis zum nächsten Samenerguss. Wir liebten uns nicht, doch ich begehrte sie wegen ihrer fast unerschöpflichen Kreativität, die sie beim Sex an den Tag legte. Anna erfand Stellungen, die ich später nicht einmal im Kamasutra fand. Sie war sehr gelenkig. Eine ihrer beliebtesten: Spagat über mir auf dem Fußboden. Wenn sie sich senkte, weitete sie sich derart, dass ich meinte, die Salami in einen Hausflur zu werfen. Wenn sie hingegen ihre Muskeln zur Aufwärtsbewegung anspannte, ergriff mich manchmal Angst, sie würde mir jeden Moment den Schwanz heraus reißen. Somit herrschte für längere Zeit Harmonie und Stabilität, wenn auch manchmal auf einem hoch explosiven Niveau ...Alle Leseproben>>>

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

1und1

gael-greene-wie-man-eine-feige-isst-leseproben

88 / 100

Kommentar hinterlassen zu "Gael Greene – Wie man eine Feige isst – Leseproben"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.