Die Lulú – In Film, Oper und Theater

lulu-in-film-oper-und-theater

Die Lulú – Der Film – Die Oper – Das Theaterstück

Nach Frank Wedekind – Der Erdgeist und die Büchse der Pandora

Der Film – Lulú

mit: Anne Bennent, Michele Placido; Regie: Walerian Borowczyk

Der Film aus dem Jahre 1980 folgt der Dramenvorlage Frank Wedekinds, wie auch Oper und Theaterstück, die ich Ihnen hier vorstellen möchte. Verleger Dr. Schön holt die junge Lulu von der Straße, macht sie zu seiner Geliebten und verheiratet sie mit dem Mediziner Groll, um den schönen Schein zu wahren. Als Groll Lulu mit dem Maler Schwarz erwischt, stirbt er an einem Herzinfarkt. Lulu heiratet Schwarz, vergnügt sich aber weiterhin anderweitig. Schwarz erfährt davon und begeht Selbstmord. Nun heiratet Lulu Schön, doch der wird eifersüchtig auf seinen eigenen Sohn. Es kommt zum Streit, Lulu erschießt Schön. Über Umwege gelangt sie nach London, wo sie als billiges Straßenmädchen arbeiten muss und schließlich ein Opfer von Jack the Ripper wird…

lulu-der-film-anne-bennent          lulu-der-film-michele-placido

Mit klangvollen Namen besetzte Neuverfilmung von Georg Wilhelm Pabsts „Die Büchse der Pandora“ durch den Erotomanen Walerian Borowczyk („Unmoralische Geschichten“), der erwartungsgemäß sehr viel mehr nackte Tatsachen bietet als seinerzeit Pabst. Die Figur des freizügigen Mädchens wird von der sechzehnjährigen Anne Bennent („Eine Liebe von Swann“) gespielt, ihr Vater Heinz verkörpert Dr. Schön. Neben Michel Placido als Maler Schwarz hat auch Udo Kier einen Kurzauftritt als Jack the Ripper.

Frank Wedekind – Lulu – in einer Verfilmung von Uwe Janson 

jessica_schwarz_als_lulu

Als die Mutter aller männerverschlingenden Luderfiguren der jüngeren Kulturgeschichte destillierte Regisseur Uwe Janson eine zweistündige Fassung heraus: Die Handlung in einem einzigen Gebäude entfaltend, Aufstieg und Fall der Lulu, symbolisiert durch einen irrlichternden Wandelgang durch ein „Hotel absurd“. Jessica Schwarz hat sich mit ihrem filmischen Theaterdebüt einen würdigen Platz in der Deutungsgeschichte dieser ewigen Theaterfigur auf famose Weise erspielt. Im Film wirken, neben Jessica Schwarz, solche  deutschen Filmgrößen mit wie Dietrich Hollinderbäumer, Alexander Scheer, Esther Zimmering, Matthias Schweighöfer und Sylvester Groth.  Diese Verfilmung, wie die anderen, hier vorgestellten, ernteten hervorragende Kritiken: 1962 Nadja Tiller, 1980 Anne Bennent, 1991 Susanne Lothar und 2005 die 28jährige Jessica Schwarz, Lulu hat schon viele Gesichter gehabt, auch die in der Oper von Alban Berg. Die Version von Walerian Borowczyk, in der die 18jährige Anne Bennent mit u.a. Vater Heinz häufig völlig nackt agiert, hat mich bereits überzeugt, Jessica Schwarz ist unter der Regie von Uwe Janson mit hervorragenden weiteren Darsstellung ein sehr gelungener Film gelungen, ein Mix aus Theater und Film, kein gefilmtes Theater auf einer Bühne mit wechsender Kulisse….

Sehen Sie hier den Trailer zum Film, der im Jahre 2009 erschien:

Im gleichnamigen Theaterstück mit Susanne Lothar und Ulrich Tukur, Regie: Peter Zadek, das während einer Aufführung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen im Jahre 1991 vom WDR aufgezeichnet und im selben Jahr ausgestrahlt wurde, sehen wir Lulu als die Schlange, das süße Raubtier, die Urgestalt des Weibes, die gefährliche Kindfrau. In Peter Zadeks Inszenierung von 1988 am Hamburger Schauspielhaus – seine letzte und erfolgreichste Inszenierung in der Hansestadt – sieht man eine Lulu, die die Sprache des Körpers ungezwungen und unablässig einsetzt. Das Stück wurde erfolgreich bei Gastspielen, z. B. in Paris und Wien aufgeführt. Sehen Sie hier einen Trailer aus einer Aufführung des Nationaltheaters Mannheim:

Schließlich die Oper von Alban Berg: in mehreren Sprachen gehört sie zu den Spielplänen der großen Häuser dieser Welt und steht in verschiedenen Sprachen als DVD zur Verfügung. Die in diesem Beitrag enthaltene Fassung stammt von einer Aufführung im Opernhaus Zürich. Darsteller sind unter anderem Laura Aikin, Cornelia Kallisch, Peter Keller. Es spielt das Orchester der Oper Zürich unter Leitung von Franz Welser-Möst.

Mehr als eine Adaption auf das Thema, aber für Freunde nackter Haut und ein wenig „thrill“ ist wohl eine

Lulu – Verfilmung

des Regisseurs Maartje Seyferth, von dem es im Übrigen auch eine neuere Verfilmung der Venus im Pelz, nach der Novelle von Leopold von Sacher Masoch gibt (die Verfilmung Roman Polanskis ist die bekanntere und wohl auch bessere), die allerdings nicht in Deutsch synchronisiert verfügbar ist. Der Lulu – Film erschien im Jahre 2014 mit Vlatka Simac und Titus Muizelaar.

lulu-der-film-von-maartje-seyferth

lulu-der-film-von-maartje-seyferth-mit-vlatca-simac
Hier ist es nicht der Verleger Dr. Schön, der die junge Lulu von der Straße holt, sondern der wohlhabende, aber ebenfalls Verleger, Leon, der eines Tages im Wald auf die verführerische Lulu trifft. Der ältere Mann verfällt der jüngeren Frau und nimmt sie mit auf sein Anwesen. Zwischen beiden beginnt ein gefährliches Spiel um Lust und Unterwerfung. Doch Lulu wird untreu, auch Leons Bruder und sein Sohn können ihren Reizen nicht widerstehen. Der gekränkte Leon lädt seine Familie und seine Freunde zu einem Abendessen auf sein Landgut ein. Alle hoffen Lulu zu sehen, doch der Abend endet ganz anders, als sich die Gäste das vorgestellt haben… Mit Sex-Szenen wird nicht gespart, zudem ein wenig Spannung, machen den Film zu einer gut gemischten Abendveranstaltung….

Die LULU in Film, Theater und Oper

lulu_der_film_mit_anne_bennentlulu_der_film_mit_vlatka_simaclulu_die_oper_von_alban_berglulu_theaterstueck_frank_wedekind

c_date_mobil
Und … liebe Leserinnen und Leser meines Blogs, Lulu, Lolita, Lola – Sinnbilder der Erotik, da fehlt doch noch was, oder? Wie hieß es seinerzeit? „Wir wollen weder Schnaps, noch Cola, wir wollen nur die Kinks mit Lola!“ Der unvergessene Hit, der in dieser Sammlung nicht fehlen darf.

Gierigen Sex, das gegenseitige Verzehren, schier unstillbare Lust zweier Frauen aufeinander, lesen Sie in meinem Romanzweiteiler Chrissys Tagebuch – Chronik einer lesbischen Liebe. Die eine, gerade Achtzehn geworden, entdeckt an der Seite ihrer ehemaligen Mathematiklehrerin ihre kompromisslose lesbische Neigung, während die andere, bisexuell, ausschweifend, ihre gelegentliche Lust auf Männer nicht zu überwinden vermag. Eine konfliktreiche Beziehung entsteht, wird sie halten?

Meine Bücher im Verkauf - Chrissys Tagebuch

Chronik einer lesbischen Liebe - Teil II – Paris – Als Taschenbuch und eBook
"Chrissy..., Chrissy...", sie wiederholte meinen Namen mehrmals, von Husten und Lachen unterbrochen, dann drehte sie sich zu mir und nahm mich wieder in ihre Arme.
"Aus dir ist eine kleine verdorbene Hure geworden ...", raunte sie mir zu, sie knabberte an meinem Ohrläppchen, während sie mit einer Hand in meinen Schoß fuhr. „Deine Gier macht mich verrückt …“ Weil ich instinktiv meine Beine spreizte, drang sie in mich ein.
Obgleich mich das Wort "Hure" irritiert, sie benutzte dieses Wort zum ersten Mal.
chrissys_tagebuch_eBook_teil1_und2Dann fiel mir ein Dialog zwischen Henry Miller und Anais Nin aus unserm Roman ein, auf dessen Spuren wir uns bewegten. Er bezeichnete sie als kleine fick-geile Hure. "Du fickst so gut, du bist eine Sau im Bett", sagte er zu ihr. Als wir in meiner Wohnung am Abend meiner Rückkehr aus dem Urlaub zum ersten Mal voller Gier übereinander herfielen, redeten wir uns mit ähn-lichen Worten in diese Wiedersehens-Orgie hinein: "Saug` mir den letzten Tropfen aus, lutsch` meinen saftigen Pfirsich, fick mich jetzt, mein ganzer Körper fühlt sich an wie eine einzige große Fotze" Selbst dieses abscheuliche Wort war mir über die Lippen gegangen. Wir waren wie in einem Leib vereint, selbst unsere Hirne waren zu einem verschmolzen. Wie eine Flut der hemmungslosen Lust, die sich in einem einzigen Flussbett vereinte.
"Du hast mich zu deiner willigen Hure gemacht", antwortete ich. Dann zog ich meine Geliebte zwischen meine gespreizten Schenkel. Drei Finger ihrer Hand in mir, bewegte ich mein Becken unter Violas Last.
"Fick mich jetzt, wir sind zwei verruchte Dirnen, die nur ans Ficken denken, nur ficken, nur lieben ...", stöhnte ich. Die Spannung in meinem Bauch verlangte nach einem Orgasmus ... Alle Leseproben>>>

Meine Bücher im Verkauf

traeume_lernen_laufen_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen
Träume
lernen laufen
Regenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei Thalia google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben!

Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

1und1

lulu-in-film-oper-und-theater

71 / 100 SEO Punktzahl

Kommentar hinterlassen zu "Die Lulú – In Film, Oper und Theater"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.