Bang Gang – Der Film mit Trailer

bang_gang_der_film_mit_trailer

Bang Gang – Eine moderne Liebesgeschichte

Social Fucking – Das Regie-Debüt der Französin Eva Husson

mit: Finnegan Oldfield, Marilyn Lima, Lorenzo Lefebvre, Daisy Broom; Regie: Eva Husson

Der Film lief auf den Filmfestivals von Toronto, London, Göteborg und Rotterdam

Bang Gang – Die Story

banggang_der_filmDie Story ist schnell erzählt: Eine Gruppe Jugendlicher genießt in einem noblen Ferienquartier am Meer ein sorgenfreies Leben in vollsten Zügen. Die hübsche George verliebt sich in den coolen Alex und buhlt um dessen Aufmerksamkeit. Dazu initiiert sie innerhalb der Clique ein gewagtes Spiel namens Bang Gang: Eine Gruppe von Freunden trifft sich, um gemeinsam hemmungslosen Gruppensex zu haben und mit Alkohol und Drogen abzufeiern. Doch manchmal kommt es anders als man denkt…
Die Jugendlichen im Film (um die 16 Jahre jung lt. Handlung, alle Darsteller haben das 18. Lebensjahr vollendet) sind jung und schön anzusehen. Sie wollen nicht rebellieren, sondern vögeln. Und dies nicht im stillen Kämmerlein, sondern in kollektiven Orgien, beflügelt von Drogen und Alkohol. Die Situation kippt, als ein Video der schöne George im Internet erscheint…

Sie vögelt, mit wem sie möchte

Sie vögelt, mit wem sie möchte, sagt die Regisseurin Eva Husson in einem Interview über eine der Protagonistinnen, die hübsche George. Sie will damit die neue, selbstbestimmte Rolle der jungen Frau in der modernen Zeit herausstellen und verleiht dem männlichen Gegenpart eher feminine Züge. Dem kann man nur zustimmen, ist es doch in der Mehrheit erotischer Filme und selbst in pornografischen Streifen immer noch überwiegend so, dass der Mann die Frau nimmt (das Interview lesen Sie hier>>> )

Der Film wurde in den Kritiken schlechter geschrieben als er wirklich ist. Gender- und sexualpolitisch sei der Film arg konservativ und stilisiere ausschweifende Ausnahmen durch viel schlüpfrige Fantasie zur gesellschaftlichen Norm hoch. Er übernähme unhinterfragt eine männlich-heterosexuelle Perspektive, weil man mehrfach miteinander knutschende Mädchen sähe, die dabei aber nicht etwa homosexuellen Neigungen folgten, sondern lediglich die erregte Aufmerksamkeit der sie umringenden Jungs (und der männlichen Kinozuschauer) auf sich ziehen wollten. Der Film nähre den „male gaze“, den aktiv männlichen, kontrollierenden und neugierigen Blick.

Was ist gegen diesen „Blick“ einzuwenden, möchte man fragen. Ein Blick, der nicht nur Männern sondern zudem mehr und mehr Frauen eigen wird. Ich habe den Film zweimal angesehen. Eine hervorragende Bild- und Tonqualität, ein dynamischer Schnitt, der die Fantasien in den erotischen Szenen anregt. Was ist dagegen einzuwenden, wenn schöne Körper im Zustand sexueller Erregung gezeigt werden. Was ist überhaupt dagegen einzuwenden? Der Film hebt sich deutlich ab von platter Pornografie (gegen die ich im Übrigen nichts einzuwenden habe, sofern nicht nur Genitalien in Großaufnahme gezeigt werden). Wer sich daran stört, dass „Ideal-Körper“ gezeigt werden, der müsste ebenso dafür eintreten, dass jegliche Art von Schönheit, die dem Zeitgeschmack entspricht, aus Print und Film verschwindet.
Der Film regt an, ist sehr unterhaltsam und wirklich sehenswert. Dies ist übrigens das Echo der Mehrheit der Rezensionen von Käufern auf den einschlägigen Plattformen. Und übrigens:

Orgien sind so alt wie die Menschheit

bang_gang_der_film_trailerAus der Verhaltensforschung bei Primaten ziehen Anthropologen immer neuere, aufschlussreichere Erfahrungen über die Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren im Stadium des Übergangs vom Affen zum Menschen und den darauf folgenden Anfangsstadien der menschlichen Rasse. Dass im Rudel kopuliert wird, gilt bei den Primaten als normal. Das muss man wohl auch unseren Vorfahren zuschreiben. Bei Naturvölkern gab und gibt es noch Fruchtbarkeitsrituale, während derer Paare inmitten eines Zuschauerkreises den Akt vollziehen. Wenn moderne Menschen Spaß daran haben, dabei gesehen zu werden oder anderen zusehen zu dürfen, so soll man ihnen diesen Spaß lassen, ohne ständig irgendwelche gesellschaftliche Normen zu strapazieren. Wichtig ist eher, dass keiner der Beteiligten Schaden nimmt. Letzteres ist allerdings leider nicht selten der Fall, wie man hin und wieder aus Medien erfahren kann. Insofern: genau überlegen, was man tut und wen man einbezieht… Der Film – Zum Shop>>>

Klassiker der Erotik

kamasutra_von_kalashatra_govindaEgal ob Gruppensex oder die beschauliche Zweisamkeit vor dem heimischen Kamin – Es lohnt sich immer wieder, das Buch, das man im Allgemeinen als das „Große Buch der Liebe“ bezeichnet, in die Hand zu nehmen. Ob die klassische Version oder eine modernere, in unsere Alltagssprache übersetzte Fassung, das mag dem Leser vorbehalten bleiben. Wer allerdings das Kamasutram bisher darauf beschränkt, dass es uns eine Vielzahl von Sex-Stellungen lehrt, der wird sich eines Besseren belehren lassen müssen. Mehr zum Buch>>>
Für jemanden, der sich nicht nur für die Liebesstellungen und deren explizite Beschreibung interessiert (was man im Übrigen kostenlos im Internet in verschiedensten Formen – Bilder und Videos, jugendfrei und weniger jugendfrei nach den bei uns geltenden Gesetzen, bekommen kann) für den ist eine Ausgabe von Kalashatra Govinda, „Kamasutra: Liebe – Achtsamkeit – Erfüllung“, zu empfehlen, die als eBook oder als gebundene Ausgabe verfügbar ist. Die „Blick-ins-Buch-Funktion“ liefert bereits einige wertvolle Informationen, die mich dazu bewogen haben, das Buch als Print zu kaufen.
kamasutram_von_bertelsmann Einen breiten Raum, reich bebildert im Übrigen, nimmt auch in diesem Buch die Beschreibung der verschiedenen Stellungen ein, beschränkt sich jedoch nicht allein darauf. Vielmehr wird auf die verschiedenen Teile des Kamasutram in ihrer Originalfassung eingegangen und deren Inhalt sowie die Bedeutung für die Bereicherung des Liebeslebens in moderner Sprache wiedergegeben.
Wer die Originaltexte lesen möchte, die, nebenbei bemerkt, einen tiefen Einblick in die für uns manchmal fremd erscheinenden Lebensgewohnheiten im Indien des 3. Jahrhunderts geben, dem sei zum Beispiel die preiswertere Ausgabe des Bertelsmann Verlages zu empfehlen. Insofern ist die Originalübersetzung des Kamasutram nicht nur ein in weiten Teilen auch heute noch aktuelles „Buch der Liebe“, sondern es ist zudem ein Geschichtsbuch, das Sitten und Bräuche einer weit zurückliegenden Zeit und einer sehr fernen Zivilisation äußerst detailgetreu beschreibt.

c_date_mobil


Lesen Sie auch:

Meine Bücher im Verkauf

mutterliebe_taschenbuchfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungen
MutterliebeRegenwürmer vertragen kein CoffeinChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivol

Meine Bücher im Verkauf - Hemmungslos frivol

Erotische Reiseerlebnisse - Leseprobe - Als Taschenbuch und eBook

Der zweite Kurzurlaub also, drei Tage jenseits der Front, weitab vom Kampfgetümmel des kalten Krieges. Heimaturlaub als Belohnung für die dritte Eichel der Schützenschnur. Zum Glück zwangen ihn die Dienst- und Lebensumstände nicht ein einziges Mal dazu, seine Schießfertigkeiten an einem im Ostseewasser paddelnden oder schwimmenden Republikflüchtling auszuprobieren. Wenn du nicht schießt, wirst du selber erschossen, lautete die Parole. Der Flüchtling, der nichts weiter wollte, als seine Freiheit, war der Feind, der Verräter. Der, der später vielleicht in eine NATO-Uniform gesteckt, auf seine ehemaligen Landsleute schießen würde.
Wer nicht schießt, der wird erschossen, die Perversion eines jeden dieser Dreckskriege. Aber man gehörte ja zu den Guten, zu denen, die der Welt eine bessere Zukunft bringen würden. Notfalls mit Gewalt. Es herrschte Krieg, kalter Krieg, mehrmals am seidenen Faden hängend, mehrmals drohte ein heißer.
Für die Drecksarbeit, DDR-Bürger mit Waffengewalt in ihrer heilen Welt zurück zu halten, war die Marine ohnehin nicht zuständig. Das erledigte die Grenzbrigade Küste. Die trugen zwar ebenfalls Marineuniformen, diese aller-dings mit einem grünen Rand an den Schulterstücken. Igitt, wie unpassend, Blau und Grün. Manch Modedesigner drehte sich mehrmals im Grabe her-um, sähe er das.
Der Marine kam vielmehr die ehrenvolle Aufgabe zu, die größeren Brocken an der Okkupation der Arbeiter- und Bauernäcker wie der sozialistischen Großplattenbauten zu hindern:
hemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungenetwa das Raumschiff Enterprise an einer Landung von See her auf dem Territorium der DDR, von der NATO verseuchte Kartoffelkäfer, mit Nuklearwaffen bestückte Delphine, mordlüsterne dänische Robben und sonstige westliche Seeungeheuer. Man erkannte sie daran, dass ihnen die „stars and stripes“ wie die Dollarzeichen aus den Augen gierten. Oder aber einen dänischen Fischkutter abzudrängen, dem das Satelliten-Navigationsgerät ausgefallen war.
Apropos Satelliten-Navigation. Die verfügten bereits über solche Dinger, die NATO, ja, Anfang der Siebziger. Wow, das will man heutzutage gar nicht mehr glauben. Die Russen, Verzeihung, die ruhmreichste und kampfstärkste Armee der Welt, die Sowjetarmee, verfügte ebenfalls seit Anfang der Siebziger Jahre über solche Navigationsinstrumente. Als man die Schiffe der DDR-Marine mit den Basisstationen ausrüstete, mussten zu deren Installation größere Löcher aus den Oberdecks geschweißt werden.
Vor Bernau fahren sie am größten Stützpunkt der Russen in der DDR vorbei. Bei Tag kann man die Kasernen sehen, die Unterkünfte der Gott weiß wievielten Gardedivision der Roten Armee. Manchmal denkt er, die haben nur Gardedivisionen, Gardebrigaden und Gardeflotten zur See. Direkte Verbündete seiner Waffengattung war die „Ruhmreiche Baltische Rotbannerflotte“. Scherzhaft die RUMBALOTTE genannt. Dass die Soldaten da draußen arme Hunde sind, das wusste man damals schon. Dass sie schlechter als Vieh behandelt wurden, und einiges mehr, erfuhr man erst nach der Wende. Er stellt sich gerade vor, im hell erleuchteten Abteil Consuela im Stehen von hinten am Fenster zu vögeln. Ihr offener Mund wie ihre nackten Brüste pressen sich an die Fensterscheibe. Der Zug bekommt keine Einfahrt, er muss anhalten. Draußen neben dem Gleis steht eine Horde Rotarmisten. Die Hosenställe geöffnet, wichsen sie beim Zuschauen … Ich gönne euch das, Jungs! ... Alle Leseproben>>>

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Dann nutzen Sie doch die Schnupperangebote in meiner Edition Triangel der Lüste - Band 1 bis 6 mit allen meinen Büchern als eBook für je 1,99 EURO bei google play BookRix u. a...... Einfach den Titel -Triangel der Lüste - in die Suchabfrage eingeben Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

Nutzen Sie das große Angebot von Amazon prime-music
amazon_prime_music

1und1

bang_gang_der_film_mit_trailer

73 / 100

Kommentar hinterlassen zu "Bang Gang – Der Film mit Trailer"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.