Klavierspielerin – Spannend – Erotik-Drama (2001)

die_klavierspielerin_spannend_erotik-drama_2001

Die Klavierspielerin – Obsession – Verletzlichkeit – Brutalität

Erinnerung an einen großen Film von Michael Haneke nach dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek

mit Isabelle Huppert, Annie Girardot, Susanne Lothar, Benoît Magimel; Regie: Michael Haneke

Die Klavierspielerin: „Ich habe keine Gefühle weiter, schreiben sie sich das hinter die Ohren. Und sollte ich welche haben, werden sie nie über meine Intelligenz siegen.“

Die Klavierspielerin

die_klavierspielerin_filmkritikVerführungen – Das Thema des Tages, beim Film wie auch schon beim vorgestellten Buch des Tages. Verführungen auf diese oder jene Art, im Film „Die Klavierspielerin“ gänzlich anders als im Buch des Tages „Indiana“. Beide, Film und Buch haben eines gemeinsam, dass sie zu den Klassikern gehören, wenn auch der Film erst ganze 21 Jahre jung ist, das Buch hingegen 190. Mit Annie Girardot und Isabelle Huppert in Starbesetzung für große Charakterrollen, und das bietet der Film über seine ganze Länge von gut 2 Stunden: ein psychologisches Drama, neurotisch bisweilen.

Der Regisseur

klavierspielerin_michael_hanekeMichael_Haneke – geboren am 23. März 1942 in München, Filmregisseur und Drehbuchautor, dessen Filme mehrfach preisgekrönt sind (Oscar, Goldene Palme, Golden Globes). Er stammt aus einer Schauspielerfamilie, Mutter die österreichische Burgschauspielerin Beatrix Degenschild, Vater der Regisseur und Schauspieler Fritz Haneke aus Düsseldorf. Er wuchs bei der Familie der Mutter auf, die in der Wiener Neustadt Landwirtschaft betrieb.
Nach erfolgreich abgelegtem Abitur (Matura) studierte Haneke in Wien Philosophie, Psychologie und Theaterwissenschaften. Das Studium schloss er nicht ab und wechselte als Fernsehdramaturg zum Südwestfunk Baden-Baden wo er erste Erfahrungen als Filmemacher sammelte (1967–1971). anschließend arbeitete er als Theaterregisseur in Baden-Baden.

Die wichtigsten Arbeiten

In Baden-Baden gab er sein Debüt mit „Ganze Tage in den Bäumen“ von Marguerite Duras, deren Buch „Der Liebhaber“ bereits in diesem Blog vorgestellt wurde. Hanekes Erfolge stellten sich erst ein, nachdem er zum Kinofilm wechselte. Der hier vorgestellte Film wurde 2001 mit dem Großen Preis der Jury in Cannes geehrt. Für den Film Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte, erhielt er die Goldene Palme und den Europäischen Filmpreis, dazu den Golden Globe Award in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film sowie den Deutschen Filmpreis.

Der Film „Die Klavierspielerin“ beginnt mit einem

Vorspann

… der das ganze Elend der Klavierspielerin Erika Kohut (Isabelle Huppert), Professorin an einem Wiener Konservatorium in einer einzigen Szene zum Ausdruck bringt: ihre totale Abhängigkeit von der streng kontrollierenden Mutter (Annie Girardot), mit der sie nicht allein eine Wohnung teilt, sondern auch deren Ehebett. Einen abschließbaren Rückzugsraum für sie gibt es nicht, für die Tür zu ihrem Zimmer existiert kein Schlüssel. Erika kommt spät nach Hause, die Mutter fordert gewalttätig Auskunft, wo sich die Tochter die letzten Stunden aufhielt. Handgemenge, die Mutter bedrohlich: „Du kommst nicht in dein Zimmer, bevor du mir nicht geantwortet hast!“

Klavierspielerin - Spannend - Erotik-Drama (2001) 1amazonvideo
1und1
Schläge und Versöhnung

Die Mutter kontrolliert die Tasche der Tochter. Die wehrt sich, die Mutter schlägt auf sie ein, Erika schlägt zurück. Später tut es ihr leid, beide versöhnen sich wieder. Die Mutter: „Wir sind eben eine temperamentvolle Familie.“ Am Ende liegen beide in vermeintlicher Eintracht im Ehebett der Mutter, vermeintlich, man merkt Erika an Gestik und ihrer inneren Unruhe an, dass es sich um ein höchst gespanntes Verhältnis zwischen beiden handelt, aus dem sie, die Klavierspielerin wohl nicht herauszukommen meint – ihr privates Drama.

Die Handlung

Während eines Hauskonzertes begegnet Erika dem Studenten Walter Klemmer (Benoit Magimel). Er ist der Neffe der Veranstalterin und begeistert von Erikas Darbietung auf dem Flügel. Beide führen unter den misstrauischen Augen der Mutter ein tiefgründiges, geradezu philosophisches Gespräch über klassische Musik. Erika ist beeindruckt von den Kenntnissen des jungen Mannes. „Sie sind bestimmt eine gute Lehrerin“, sagt Walter. Seinen Augen sieht man bereits an, dass er an mehr als an die Musik denkt.
„Schubert und Schumann sind meine Favoriten“, sagt Erika.

Liebe auf den ersten Blick

Der Schwachstrom-Student, wie der Onkel, Inhaber einer stattlichen Sammlung alter Streichinstrumente, ihn nennt, verliebt sich in die Klavierspielerin. Kurz darauf zeigt der Student der Technischen Universität, dass er auch musikalisch ein Talent ist. Wohl Professorin Kohut zum Gefallen, ändert er sein beabsichtigtes Programm und spielt ein Stück von Schubert. Die Professorin hingegen wirkt beim Zuhören eher gelangweilt, mehr noch die argwöhnische Mutter, die der Tochter permanent zu verstehen gibt, nicht zu viel ihrer Kunst an ihre Schüler abzugeben, um nicht bald von einem davon überflügelt zu werden.

Die dunkle Seite der Klavierspielerin

Im richtigen Leben anerkannte Professorin, zu Hause unterdrückt und gedemütigt von der Mutter, was niemand in ihrem Umfeld zu bemerken scheint, die Fassade wird stets poliert, sucht Erika ihren Ausgleich in allerlei weniger honorigen Beschäftigungen, mittels derer sie ihrer unterdrückten Sexualität Raum gibt. Voyeuristisch in Porno-Kinos, sie schaut zu, masturbiert allerdings nicht dabei, wie man das normalerweise erwarten könnte. Stattdessen riecht sie an einem vermutlich mit Sperma getränkte Papiertaschentuch, das ein Besucher vor ihr im Papierkorb hinterlassen hat. An einem anderen Abend observiert sie in einem Autokino ein Pärchen beim Verkehr in ihrem PKA und uriniert beim Zuschauen. Die Klavierspielerin>>>

Bekleidung Top PreiseFilmbestsellerBücher für Sie und IhnTop MusikPC & ZubehörHeim Audio
VideospieleKindle-ShopSchmuckUhrenSoftwareKosmetik
Walter sucht die Nähe zur Klavierspielerin

Er bemüht sich um Aufnahme in die Meisterklasse der Professorin. Während des Unterrichts stört er sie, um, wie er sagt, die Hürden des offiziellen Weges zu umgehen. Er rechnet mit ihrer Gunst, worin er sich allerdings irrt, sie lässt ihn äußerst kalt abblitzen. Dennoch nimmt Walter an einer Bewerbungsrunde teil, erhält von der Mehrheit der Jury Zustimmung, allein Frau Professorin Kohut lehnt ihn ab. Dennoch wird er aufgenommen. Walters erste Übungsstunde bei der Professorin, sie konfrontiert ihn mit ihrer Ablehnung. Walter unternimmt den ersten Versuch einer Annäherung, doch Erika lässt ihn erneut abblitzen. Wie man annehmen darf, nicht weil sie ihn nicht mag, sondern aus Angst vor sich selbst, was sich später bestätigen soll.

Hass und Eiversucht

die_klavierspielerin_filmkritikEine geradezu kindisch alberne, aber umso gefährlichere Aktion, die die ganze Zerrissenheit der Klavierspielerin zum Ausdruck bringt. Weil Walter während einer Konzertprobe einer Klavierschülerin beisteht, rächt sich die offenbar eifersüchtige Professorin, indem sie der Schülerin Glasscherben in die Manteltasche steckt. Die zerschneidet sich die Finger. Walter scheint zu ahnen, dass Erika dahintersteckt. Er folgt ihr in den Toilettentrakt, wo es zum ersten Sex kommt. Sie will ihn nur mit der Hand befriedigen. „Nur so wie ich es will, sonst gehe ich sofort weg!“ Kurz darauf setzt sie oral fort. Sie bricht ab, bevor er kommt. Dann sagt sie: „Ich werde Ihnen aufschreiben, was sie alles mit mir machen dürfen.“

Masochistische Fantasien

Nachdem Walter während einer Übungsstunde noch einmal versucht, die Gunst der Klavierspielerin zu erlangen, Walter: „Ich liebe Dich, sei nicht so feig.“ Nachdem die sich abermals verweigert, Erika: „Ich habe keine Gefühle weiter, schreiben sie sich das hinter die Ohren. Und sollte ich welche haben, werden sie nie über meine Intelligenz siegen.“ Nach einem weiteren Versuch, übergibt sie ihm den Brief mit ihren Bedingungen. Im weiteren Verlauf kommt es zu Show-Down, aber sehen Sie doch selbst, „Die Klavierspielerin“ auch bei Amazon Prime>>>

Verführung anders im Buch des Tages

Indiana

verfuehrung_george_sand_indianaVerführungsroman von George Sand
Aus dem Klappentext: Indiana, die Heldin der Geschichte, eine junge Adlige, die von französischen Kolonialsiedlern von der Île Bourbon (heute Réunion) abstammt und in Frankreich lebt. Indiana ist mit einem älteren Ex-Armeeoffizier namens Colonel Delmare verheiratet, sie leidet an einer Vielzahl unbekannter Krankheiten, vermutlich aufgrund des Mangels an Leidenschaft in ihrem Leben. Indiana liebt Delmare nicht, sie sucht jemanden, der sie leidenschaftlich liebt. Dass ihr Cousin Ralph, der im Hause des Paares lebt, sie liebt, bemerkt sie nicht.

Irrungen und Wirrungen

Als ihr junger, gutaussehender und wortgewandter Nachbar Raymon de Ramiere sein Interesse an Indiana bekundet, verliebt sie sich in ihn. Raymon hat bereits Indianas Dienstmädchen Noun verführt, die mit seinem Kind schwanger ist. Als Noun herausfindet, dass Raymon sie nicht liebt, begeht sie Selbstmord. Das auch, weil Indiana von der Beziehung erfährt und ihr Dienstmädchen fortschicken will. Es entstehen eine Reihe Verwirrungen, die sich am Ende mit unerwartetem Ausgang auflösen. Ausführliche Leseproben hier>>>

Blog Highlights

ErotikklassikerErotische FotografieErotikfilmeSatire
Erotische Literatur – Klassik & ModerneErotische Fotografie – F. C. Mey & GästeFilme nach erotischen Romanvorlagen u. a.Sexolosophie & Satire

Lesen Sie auch:

Meine Bücher im Verkauf

mutterliebe_taschenbuchchrissys_tagebuchdunkle_perlen_erotiknovellenhemmungslos_frivol_erotische_erzaehlungenfrank_c_mey_regenwuermer_vertragen_kein_coffein_leseprobenLustreigen
MutterliebeChrissys Tagebuch Teile 1 und 2Dunkle PerlenHemmungslos frivolRegenwürmer vertragen kein CoffeinLustreigen – Eine pornografische Adaption
frank_c_mey_verlorene_generationen2021_roman 1und1

amazonvideo
Verlorene Generationen2021

Meine Bücher im Verkauf - Dunkle Perlen

Erotiknovellen – Erstes Buch - Helene – Als Taschenbuch und eBook - Leseprobe
„Hast du kein Gepäck?“ fragte sie mich erstaunt. - „Doch, das liegt schon im Hotel“, erwiderte ich. Wenige Minuten später standen wir beide an der Rezeption des Hotels.
Der überraschte Blick des Portiers entging mir ebenso wenig, wie das Tuscheln zweier weiterer Hotelmitarbeiterinnen, die einige Meter von uns entfernt ebenfalls hinter dem Tresen standen.
„Ihren Ausweis bitte“, sprach der Herr Hélène mit trockener Stimme an. Die hatte ihren Pass bereits aus der Umhängetasche gezogen …
dunkle_perlen_erotiknovellenEr gab sich gar nicht erst die Mühe, den Pass zu öffnen, sondern sah mit streng nach oben gezogenen Augenbrauen auf den Deckel. Im oberen Teil der goldene Aufdruck: „République de la France“, unterhalb des Wappens „Passeport“. Mit affektiertem Hüsteln reichte er Hélène den Pass zurück.
„Es tut mir sehr leid, meine Herrschaften. Leider ist es nicht möglich, einem Bürger der DDR in Begleitung einer Bürgerin der Republik Frankreich in diesem Hotel ein Zimmer zu geben. Es tut mir leid.“ Das letzte wiederholte er zweimal, als wollte er jeglichen Widerspruch oder jede Frage von vornherein im Keim ersticken.
„Was ist das denn?“ Hélène empörte sich. „Ich kann überall auf dieser Welt ein Hotelzimmer beziehen, mit wem und solange ich will!“
Beide Hände in die Hüften gestemmt, stampfte sie mit einem Fuß. Der hohe Absatz klirrte auf dem Steinfußboden ...
„Sie haben telefonisch ein Doppelzimmer für sich und ihre Ehefrau bestellt.“ Er erinnerte mich an einen dieser besserwisserischen Oberlehrer, die bereits mit dem Ton ihrer Rede durchblicken lassen, dass jeglicher Widerspruch zwecklos bleibt.
„Ist die Dame ihre Ehefrau?“
„Das ist doch völlig egal, ob Ehefrau, Bekannte oder sonst irgendetwas“, mischte Hélène sich erneut wutschnaubend ein.
„Uns ist das nicht egal, meine Dame“, erwiderte er im selben Ton.
„Na gut, dann geben sie uns eben zwei Einzelzimmer.“ Hélène grinste siegesbewusst, als sei sie sich bereits sicher gewesen, ihn überlistet zu haben.
Er schüttelte den Kopf: „Tut mir leid, zwei Einzelzimmer stehen leider nicht zur Verfügung.“ ... Alle Leseproben>>>

Sie sind nicht Kunde|in bei Amazon?

Sie können die Bücher auch als gebundenes Buch oder Taschenbuch unter Angabe der ISBN in jeder Buchhandlung erwerben. Die ISBN zu jedem Buch finden Sie auf der Seite mit den Leseproben.

Oder Kauf direkt beim Autor mit Wunschsignatur - Information hier>>>

Besuchen Sie auch meine Autorenseite bei Amazon>>>

Zufällige Werbeeinblendungen - Wenn Sie Werbung auf diesem Blog schalten wollen, dann senden Sie bitte eine Anfrage über das Kontaktformular>>>>

amazon_audible die_klavierspielerin_spannend_erotik-drama_2001
91 / 100

Kommentar hinterlassen zu "Klavierspielerin – Spannend – Erotik-Drama (2001)"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.